| 00.00 Uhr

Kleverland
Mit dem Papst in das Heilige Jahr

Kleverland: Mit dem Papst in das Heilige Jahr
Papst Franziskus verkündete in Sankt Peter der ganzen Kirche das kommende Außerordentliche Heilige Jahr der Barmherzigkeit. FOTO: KNA
Kleverland. Das "Jahr der Barmherzigkeit" wird ab dem 8. Dezember bis zum 20. November 2016 gefeiert. Von Werner Stalder

Papst Franziskus hat während der Vigilfeier zum Barmherzigkeitssonntag die so genannte Bulle zur offiziellen Ankündigung des kommenden Heiligen Jahres proklamiert. Vom 8. Dezember diesen Jahres, dem Hochfest Mariä Empfängnis und fünfzigsten Jahrestag des Abschlusses des Zweiten Vatikanischen Konzils, bis zum 20. November 2016, wenn das Christkönigsfest das Kirchenjahr abschließt, wird das "Jahr der Barmherzigkeit" Millionen Pilger nach Rom führen.

Der Autor dieser Zeilen, der seit 1962 in die Ewige Stadt kommt, hatte dreimal die Gelegenheit, ein Heiliges Jahr zu erleben. Unter dem Leitwort "Erneuerung und Versöhnung" rief 1975 Papst Paul VI. ein Heiliges Jahr aus. Mit unvergesslichen Erlebnissen und Eindrücken kam eine Pilgergruppe aus dem Kreis Kleve aus der "Ewigen Stadt" zurück, die aus diesem Anlass vom 5. bis 16. Mai Rom besucht hatte. Die geistliche Pilgerleitung lag bei dem früheren Kaplan in Kellen, Pfarrer Theo Pleßmann, damals Vikar in Westerholt. Die Gruppe wurde von Prälat Dr. Johannes B. de Toth, Domherr der Lateranbasilika, geführt. Ein Höhepunkt war die Teilnahme an der Messe mit Papst Paul VI. im Petersdom und an einem Pontifikalamt mit dem früheren Erzbischof von Köln, Kardinal Joseph Höffner, in der Lateranbasilika. Die Kellener Pilger überbrachten Pastor Wilhelm van Ooyen zu seiner Freude einen Stein aus der geöffneten Heiligen Pforte der "Mutter aller Kirchen des Erdkreises", aus dem Heiligen Jahr 1950. Der Stein trägt das Papstwappen und eine lateinische Inschrift (übersetzt): "Unter der Regierung des Papstes Pius XII. öffnete und schloss die Heilige Pforte Kardinal Clemens Micara, Bischof von Veletri und persönlicher Legat im Jubiläumsjahr 1950."

Originalstein aus der Heiligen Pforte der Lateranbasilika in Rom von 1975.

Auch Steine aus der Heiligen Pforte von 1975 befinden sich an einigen Orten des Klever Landes. Von Papst Johannes Paul II. wurde in 2000 ein großes Jubeljahr verkündet, das mit dem Apostolischen Schreiben "Tertio millennio adveniente" vorbereitet wurde. Das Motto hieß: "Christus gestern, heute und in Ewigkeit." Es wurde bis zum 6. Januar 2001 verlängert, um den Eintritt ins 21. Jahrhundert zu feiern. Vor 15 Jahren kamen insgesamt rund 25 Millionen Pilger und Touristen nach Rom. Darunter war auch eine Gruppe von 14 Personen aus Nütterden, die die vier Heiligen Pforten der größten Basiliken Petersdom, Lateranbasilika, Sankt Paul vor den Mauern und Santa Maria Maggiore durchschritten. Der RP-Mitarbeiter und seine Frau konnten am 5. Juli 2000 dem inzwischen heilig gesprochenen Papst Johannes Paul II. innerhalb einer Generalaudienz begegnen. Schließlich wurde vom 28. Juni 2008 bis 29. Juni 2009 durch Papst Benedikt XVI. ein außerordentliches Heiliges Jahr, das so genannte "Paulusjahr", ausgerufen. Gedenkort und Pilgerziel war vor allem Sankt Paul vor den Mauern, die Grabeskirche des Apostels in Rom, deren linkes Portal aus diesem Anlass mit Bronzereliefs neu gestaltet wurde. Auf ihrer Pilgerfahrt nach Rom vom 8. bis 12. Januar 2009 durchschritt, zusammen mit Gläubigen aus aller Welt, auch das Ehepaar aus Nütterden die Heilige Pforte in Santa Maria Maggiore.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleverland: Mit dem Papst in das Heilige Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.