| 00.00 Uhr

Kranenburg
Mit Johannes Vermaasen die Grenzregion erkunden

Kranenburg. Die Tour findet je nach Wetter am 29. oder 30. Juli statt.

(RP) Die Nabu-Naturschutzstation Niederrhein lädt zur fünften Fahrradtour in diesem Jahr unter der Leitung von Niederrhein-Guide Johannes Vermaasen ein. Zielgruppe sind vor allem aktive Senioren. Los geht es dieses Mal in Kranenburg um 10 Uhr.

"Zunächst geht es über die neue Radpiste in Richtung Groesbeek. Wir zweigen aber dann rasch ab in Richtung Wyler-Meer und von dort weiter zum "'t-Zwanenbroekje", sagt Vermaasen. Das ist ein niederländisches Naturschutz-Projekt, das ganz in der Nähe von Persingen (Bauernschaft vor Nijmegen) liegt. Mit der Seilfähre überqueren die Teilnehmer den Fluss und befinden sich unmittelbar im Naturparadies. Anschließend geht es weiter zur Waal-Brücke nach Nijmegen, die die Teilnehmer mitten in ein Groß-Bauprojekt führt. Dort erhalten die Teilnehmer einen guten Einblick in das Mega-Projekt, das inzwischen nahezu komplett fertig ist. Die Dauer der Besichtigung liegt bei zwei Stunden, danach geht es an der rechten Seite der Waal zurück in Richtung "Pannerdensche Kanal". Kurz davor ist im Juli der Fährbetrieb zur Millinger Waard nutzbar. Über eine neue Radpiste in der Millinger Waard geht es zum Banndeich und dann weiter durch die Düffelt nach Kranenburg, wo die Tour zwischen 15 und 16 Uhr endet.

Die Fahrt findet je nach Wetterlage am 29. oder 30. Juli statt. Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon 02826 918760.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg: Mit Johannes Vermaasen die Grenzregion erkunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.