| 15.56 Uhr

Überfall in Kleve
Polizei findet Fluchtroller des Supermarkträubers

Raubüberfall auf Supermarkt in Kleve
Raubüberfall auf Supermarkt in Kleve FOTO: Guido Schulmann
Kleve-Materborn. Ein Räuber hat am Freitagmorgen gegen 7.25 Uhr den Edeka-Supermarkt auf dem Gemeindeweg in Kleve-Materborn überfallen. Auf der Flucht schlug er einen 49-jährigen Mitarbeiter mit seiner Waffe nieder. Die Polizei hat das Fluchtfahrzeug des Räubers gefunden.

Wie die Polizei mitteilte, betrat der bewaffnete Mann mit einer schwarzen Sturmhaube und einem schwarzen Motorradhelm maskiert den Supermarkt auf dem Gemeindeweg und ging zunächst zu den Kassen. Nachdem er dort keine Beute machen konnte, bedrohte er Mitarbeiter der Bäckerei im Supermarkt.

Mitarbeiter bekommt Schlag gegen den Kopf

Einem 49-jährigen Supermarkt-Mitarbeiter gelang es dann, den Täter festzuhalten. Es kam zum Gerangel, bei dem der Täter zunächst mehrere Schüsse in die Luft abgab. Dann schlug er dem Supermarkt-Mitarbeiter mit seiner Waffe gegen den Kopf und riss sich los. Dem Opfer gelang es noch, dem Täter den Helm und die Sturmhaube vom Kopf zu ziehen. 

Anschließend floh der Täter aus dem Supermarkt und verschwand auf einem Motorroller. Der Mitarbeiter des Supermarkts erlitt eine stark blutende Platzwunde und kam ins Krankenhaus. Bei der Tatwaffe, die der Täter im Supermarkt zurückließ, soll es sich nach bisherigen Erkenntnissen um eine Gas- oder Schreckschusspistole handeln. Ob der Unbekannte Beute gemacht hat, ist unwahrscheinlich. 

"Sind guter Hoffnung, den Täter stellen zu können"

Inzwischen hat die Polizei den Roller des flüchtigen Räubers im an Materborn angrenzenden Ortsteil Reichswalde sichergestellt. "Das Fahrzeug war als gestohlen gemeldet. Die Vermutung liegt also nahe, dass es sich hierbei um den Roller des Räubers handelt", sagte Polizeihauptkommissar Achim Jaspers unserer Redaktion. "Zeugen haben den Täter zudem dort sehen. Deswegen - und wegen der zurückgelassenen Gegenstände im Supermarkt - sind wir guter Hoffnung, den Täter bald stellen zu können", sagt er. Wie Jaspers weiter mitteilte, ist es denkbar, dass es sich beim Supermarkträuber um den gleichen Täter handelt, wie beim Überfall auf einen Getränkemarkt in Materborn am vergangenen Samstag. "Der Getränkemarkt ist nur 400 Meter vom jetzigen Tatort entfernt und auch dort hat ein Mann mit einer schwarzen Sturmhaube sowie einem schwarzen Helm den Überfall begangen." 

Polizei bittet um Hinweise

Nach Angaben der Polizei soll es sich beim Täter um einen hellhäutigen jungen Mann, circa 1,80  Meter bis 1,85 Meter groß, schlank und mit schmalem Gesicht handeln. Bekleidet war er mit hellgrauer oder beiger Jacke; er sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise an die Kripo in Kalkar unter Telefon 02824 880.

(sb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mitarbeiter verletzt: Raubüberfall auf Supermarkt in Kleve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.