| 00.00 Uhr

Kleve/Emmerich
Mordversuch: Stalking-Opfer aus Emmerich

Kleve/Emmerich. Der 38-Jährige, der am frühen Samstagmorgen in Kleve einen 40 Jahre alten Mann mit einem Stich in den Hals lebensgefährlich verletzt haben soll, sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft.

Das teilte die Polizei mit. Wie berichtet, hatte der Mann aus Materborn über Monate hinweg eine 25-Jährige, mit der er Ende letzten Jahres kurzzeitig eine Beziehung hatte, verfolgt und bedroht. Die Frau stammt aus Emmerich. Gegen den 38-Jährigen war deshalb auch vom Emmericher Amtsgericht im Februar ein Unterlassungsbeschluss mit Annäherungsverbot erlassen worden.

Das Stalking ging jedoch offenbar weiter, denn wegen Zuwiderhandlung wurde später auch ein Ordnungsgeld verhängt. Am Samstag hatte der Tatverdächtige die Frau dann bei einem Bekannten in Kleve aufgespürt. Nachdem er vor dessen Haus an der Nassauer Allee randaliert hatte, war die 25-Jährige auf den Mann aufmerksam geworden und hatte ein Fenster geöffnet. In dem Moment, als ihr Bekannter durch das Fenster nach dem Rechten sehen wollte, schnellte der Beschuldigte hoch und stach dem 40-Jährigen mit einem messerähnlichen Gegenstand in den Hals.

Er konnte durch eine eine Not-OP in einem Spezialkrankenhaus gerettet werden. Der 38-Jährige wurde kurze Zeit später in seiner Wohnung in Materborn festgenommen. Die Mordkommission Krefeld hat die Ermittlungen übernommen.

(bal)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve/Emmerich: Mordversuch: Stalking-Opfer aus Emmerich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.