| 00.00 Uhr

Kleve
Musik-Bilder mit Granados "Goyescas"

Kleve. Abschluss des Klaviersommers im Forstgarten am Sonntag mit dem Pianisten Joop Celis Von Barbara Mühlenhoff

Der Einladung zum Abschlusskonzert des Klevischen Klaviersommers ist ein niederländischer Pianist gerne gefolgt: Joop Celis kommt am kommenden Sonntag, 13. August, 17 Uhr in den Forstgarten.

Joop Celis erhielt ersten Klavierunterricht mit neun Jahren und studierte später bei Jo Dusseldorp am Conservatorium Maastricht. Seinen Abschluss legte er 1979 mit Auszeichnung ab; es folgten weitere Studien bei Paul Badura-Skoda an der Folkwang-Musikhochschule Essen. Mit fünfzehn Jahren war er Gewinner eines holländischen Wettbewerbs für junge Pianisten, vier Jahre später erhielt er den 3. Preis beim Busoni-Wettbewerb in Bozen; zudem ist er Preisträger des Tromp Wettbewerbs in Eindhoven und der Épinal International Piano Competition (Frankreich).

Neben Recitals und Kammerkonzerten hat Celis eine Reihe von Aufnahmen für mehrere internationale Rundfunkanstalten sowie CDs eingespielt. Sein Repertoire reicht von Klassik über Romantik bis zum französischen Impressionismus und zur Nachromantik.

Joop Celis ist Dozent an der Hogeschool Zuyd Conservatorium in Maastricht und am Lemmens Campus der LUCA School of Arts im belgischen Löwen; darüber hinaus gibt er regelmäßig Meisterkurse im Ausland, u.a. in Belgien, Portugal und Asien.

Zu seinem Programm zum Abschluss des Klevischen Klaviersommers zählt Franz Schuberts Impromptu op. 90 Nr. 3, ein reifes und komplexes Charakterstück; dazu die Chopin-Ballade Nr. 4 und Claude Debussys Zyklus "Estampes" mit den drei Bildern "Pagodes" ("Pagoden"), "La soirée dans Grenade" ("Ein Abend in Granada") und "Jardins sous la pluie" ("Gärten im Regen").

Enrique Granados drei Sätze aus "Goyescas" beschließen das Konzert: Die Umsetzung der Bilder in Musik sah Granados als sein höchstes Ziel an. Entstanden sind expressionistische Stücke, spanische Musik mit Wurzeln in der mitteleuropäischen Romantik, die vor allem in ihren Rhythmen einen Vergleich mit einigen Werken Debussys zulässt.

Der Eintritt ist frei, der "Spendenschwan" wird an gewohnter Stelle für freundliche Spenden parat stehen.

Weitere Informationen über den Musiksommer des Klevischen Vereins auch auf der Webseite www.klevischer-klaviersommer.de .

Das Konzert mit Joop Celis findet am 13. August um 17 Uhr bei jedem Wetter (außer starkem Unwetter) statt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Musik-Bilder mit Granados "Goyescas"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.