| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Nabu hat 1000 Neumitglieder

Kreis Kleve. Durch die große Werbeaktion des Naturschutzbunds Deutschland (Nabu) im Kreis Kleve von Emmerich bis Straelen konnten bereits mehr als 1000 Neumitglieder geworben werden. Ab heute werden noch Kranenburg und der Nordteil von Kleve beworben.

Der Nabu setzt sich für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen einschließlich des Artenschutzes ein, erklärte Adalbert Niemers, Vorstandsmitglied des Kreisverbandes und Sprecher der Ortsgruppe Emmerich.

Im Naturschutzgebiet Hetter führte der Verein ein Wiesenvogelschutzprojekt durch, wodurch dort der Brutbestand der Uferschnepfe und anderer großer Wiesenvögel stabilisiert werden konnte.

Inzwischen ist auch ein Wiesenvogelschutzprojekt in der Düffel angelaufen. Im Projekt "Grünland für Wiesenvögel" sollen Flächen angekauft und für Wiesenvögel in artenreiches Feuchtgrünland entwickelt werden. Damit hofft der Nabu, auch dort den Artenrückgang von Kiebitz, Brachvogel und Uferschnepfe, aber auch von der Feldlerche stoppen zu können, ergänzte Dr. Andreas Barkow, Naturschutzreferent der Nabu-Naturschutzstation Niederrhein in Kranenburg. Auch am Rhein ist die Organisation aktiv. Im Laufe der Jahrhunderte gingen große Teile der naturnahen Rheinaue verloren. Zugleich ging der größte Teil der Retentionsflächen für den Hochwasserschutz verloren. Deshalb setzt sich der Nabu seit vielen Jahren für Deichrückverlegungen vor allem beim Deichneubau ein.

Bei den Werbern handelt es sich um Studenten, die sich bei einer vom Nabu beauftragten Agentur beworben haben, um für diese gemeinnützige Organisation Mitglieder zu gewinnen. Die Studenten sind an ihrer Kleidung mit dem Nabu-Logo und den mitgeführten Werberausweisen erkennbar. Sie dürfen kein Bargeld annehmen.

Der Verband braucht vor Ort viele Naturbeobachter, Helfer bei Pflegearbeiten oder Exkursionen in der Natur und natürlich auch "Schreibtischarbeiter". Flächenerwerb und Beschäftigung hauptamtlicher Kräfte kosten aber auch viel Geld. Deshalb sind auch die Beiträge passiver Mitglieder unverzichtbar. Informationen gibt es beim Nabu-Kreisverband Kleve unter Telefon 02838 96544 und im Internet unter www.nabu-kleve.de .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Nabu hat 1000 Neumitglieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.