| 00.00 Uhr

Kleve-Kellen
Nach Blitzeinschlag erstmal keine Reyers-Wettervorhersagen mehr

Kleve-Kellen: Nach Blitzeinschlag erstmal keine Reyers-Wettervorhersagen mehr
Hubert Reyers ist Landwirt und (Hobby-)Meteorologe. FOTO: eve
Kleve-Kellen. Schon seit Jahren vertrauen viele Menschen rund um Kleve in der Frage, wie das Wetter in den kommenden drei Tagen werden wird, nur einem: Hubert Reyers aus Kleve-Kellen. Der Landwirt und ("Hobby"-)Meteorologe wertet seit Jahrzehnten zahlreiche Wetterdaten aus, um mit einer hohen Wahrscheinlichkeit zutreffende Prognosen für das Kleverland zu erstellen.

Dass viele Landwirte rund um die Kreisstadt bei ihren Ernte- und Aussaat-Planungen seinen Ankündigungen mehr vertrauen als anderen Wetterdiensten, sagt einiges über die Qualität der Reyers-Wettervorhersagen aus. Um es mit einem Satz zu sagen: Sie stimmen (fast) immer.

Um so entsetzter waren manche Stammbesucher der Internetseite www.wetter-niederrhein.de, als sie am vergangenen Wochenende feststellen mussten, dass die Prognosen des Landwirtes seit dem Sonntag nicht mehr aktualisiert wurden. Was war geschehen? Ist Hubert Reyers (erstmals?) verreist? Ist der ("Hobby"-)Meteorologe so ernsthaft erkrankt, dass er seine Vorhersagen nicht mehr auf den neusten Stand bringen kann?

"Nein - ich lebe noch, ich bin auch nicht krank oder verreist", beruhigt der Kellener seine zahlreichen Fans, von denen gestern einige bei ihm telefonisch nach der Ursache des Prognose-Ausfalls nachgefragt hatten. "Ein Blitzeinschlag bei dem Gewitter von Samstag auf Sonntag ist schuld. Der hat wohl die Festnetzleitung beschädigt, über die ich meine Wetterdaten bekomme. Ohne alle verfügbaren Daten mache ich keine Vorhersage", versichert Hubert Reyers, der einfach seinem guten Ruf weiter gerecht werden will. Und da die Telekom ihm mitgeteilt habe, vor Mitte dieser Woche werde kein Techniker den Schaden beheben, müssen alle "Reyers-Fans" noch auf die nächste Aktualisierung der einzig "wahren" Wetterprognose-Seite für den Niederrhein warten müssen.

Wenn einer mal Pech hat, dann gleich mehrfach. Das gilt auch für Hubert Reyers. Nachdem der Blitz in der Nacht von Samstag auf Sonntag seine Festnetzleitung beschädigt hatte, entlud sich die energetische Spannung der Luft bei dem Gewitter in der Nacht zu gestern in seinem Melkstall. Nun streikt auch der Melk-Motor auf dem Reyers-Hof.

Andere hatten Glück. Klever Feuerwehr und Kreis-Leitstelle meldeten vom Wochenende jedenfalls nur wenige Gewitter-Schäden.

(dido)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Kellen: Nach Blitzeinschlag erstmal keine Reyers-Wettervorhersagen mehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.