| 00.00 Uhr

Kranenburg-Schottheide
Nachbarn retten 95-Jährige aus brennendem Haus

Kranenburg-Schottheide. Eine 95-jährige Frau wurde bei einem Hausbrand von ihren Nachbarn gerettet. Auf der Heerstraße in Schottheide geriet am Freitag eine Katstelle in Brand. Gegen 17.40 Uhr wurde die Polizei informiert. Nachdem diese an der Brandstelle eintraf, waren die Wehren aus Nütterden, Kranenburg und Frasselt bereits vor Ort.

Als der Alarm einging, wurde zunächst gemeldet, dass eine Küche in Brand geraten sei. Doch entpuppte sich der Einsatz aus der Kategorie Routine als eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Sechs Stunden dauerte es, bis die Arbeiten unter Andreas Thelosen, Gemeindebrandinspektor und Einsatzleiter, beendet werden konnten.

"Zunächst waren eine starke Rauchentwicklung sowie Flammen im hinteren Bereich des Hauses zu sehen", sagt Frank Dercks, stellvertretender Nütterdener Löschzugführer. Das Feuer griff schnell auf den Dachstuhl über und gefährdete den Wohnbereich. Für die 95-Jährige, die allein in dem Haus lebt, bestand keine Gefahr. Das Feuer konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr vom Wohnbereich ferngehalten werden, doch wurde dieser durch das Löschwasser beschädigt.

Die Brandursache ist ungeklärt, die Ermittlungen dauern an. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden wird auf 40.000 Euro geschätzt.

(peja)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg-Schottheide: Nachbarn retten 95-Jährige aus brennendem Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.