| 00.00 Uhr

Kleve
Neue Konzertsaison zwischen Dante und Beethoven

Kleve. Nach steigenden Besucherzahlen in der abgelaufenen Saison beginnt die neue im September mit einem Liederabend des Pianisten Lucius Rühl mit der Sopranistin Dorothee Mields. Von Barbara Mühlenhoff

Vor der Vorstellung der kommenden Konzertsaison zieht Sigrun Hintzen von den Konzerten der Stadt Kleve erst einmal eine positive Bilanz über die abgelaufene Saison 2016/17: Es gab steigende Besucherzahlen, bis zu 500 Besucher in der Stadthalle, das letzte Konzert war ausverkauft und die konzertpädagogische Arbeit zahlt sich aus. Familienkonzerte und das Landesjugendensemble waren für junge Konzertbesucher Anziehungspunkte.

Die Saison 2017/18 wird am 26. September mit einem Liederabend des Pianisten Lucius Rühl mit der Sopranistin Dorothee Mields als "Harmonie du soir" eröffnet. Mields gastiert am 27. Februar nochmals in Kleve mit der Lautten Compagney Berlin. Der November steht aber erst einmal im Zeichen der Fugen: Am 16. November spielt das Brodsky Quartett "Aus den Fugen" von Bach bis Beethoven im Reihenkonzert, während am 26. November Aleksandra & Alexander Grychtolik in der Besonderen Reihe "Fugenimprovisation" auf zwei Cembali betreiben.

Gleich zwei Familienkonzerte in der Besonderen Reihe werden auch diesmal wieder die jüngsten Zuhörer erfreuen: "Hänsel und Gretel" am 3. Dezember mit den Jungen Blechbläsern NRW und lokaler Beteiligung des Tanztheaters mit Musik- & Grundschülern aus Kleve, sowie am 29. April der "Ost-West-Dialog" mit dem Kinderorchester NRW über westliche Klassik und Musik des Orients. Für junge Erwachsene spannend und mit der Hochschule Rhein-Waal an einem neuen Veranstaltungsort geplant ist das erste Konzert der Besonderen Reihe am 7. Oktober. "Unschlagbar": Splash Percussion NRW und junge Schlagzeuger aus Brasilien und Südkorea spielen unter Leitung von Stephan Froleyks unter anderem Werke von ukrainischen Komponisten.

Ein "Heimspiel" findet am 11. März in der Stiftskirche statt, wenn für "Divina Commedia" Kantor Thomas Tesche in die Tasten der Orgel greift und Elisabeth Verhoeven sowie Ernst Hanßen dazu Texte von Dante Alighieri lesen.

Auch ein Konzert mit Lesung ist wieder dabei: In "Welt, wie bist Du so ungerecht zu mir..." geht es am 19. April 2018 um Musik von W.A. Mozart (gespielt von Ulf Schneider, Violine und Stephan Imorde, Klavier) sowie (fiktive) Texte von Constanze Mozart, gesprochen von Fritzi Haberlandt. "Als säße man im Salon dieser prominenten Künstlerfamilie unsichtbar mit am Tisch", macht das Programmheft Vorfreude auf den Blick durchs mozartsche Schlüsselloch. Das WDR-Konzert wird die kommende Saison beschließen: am 8. Mai spielen Ernst, Daniel und Andreas Ottersamer ihre (Bass-)Klarinetten und Bassetthorn zu "The Clarinotts".

Alle Informationen zur neuen Konzertsaison gibt es in der ausliegenden Broschüre sowie auf der Internetseite der Stadt Kleve (www.kleve.de) unter dem Reiter "Kultur".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Neue Konzertsaison zwischen Dante und Beethoven


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.