| 00.00 Uhr

Kleve
Neue Pumpen-Anlage für Elsa-Brunnen in Klever City

Kleve. Am Wochenende wird in Kleve die "Brunnensaison" eröffnet. Damit auch der Elsa-Brunnen am Fischmarkt ein gutes Bild abgibt, haben Mitarbeiter der Umweltbetriebe der Stadt Kleve (USK) nun damit begonnen, gleichsam eine "komplett" neue Pumpenanlage dort unterirdisch einzubauen. Spätestens Mittwoch soll die neue Technik funktionieren.

"Die alten mechanischen und dichtungstechnischen Teile der Anlage, die seit etwa 30 Jahren schon in Betrieb sind, hatten ihr Leben einfach gelebt", erklärte ein Mitarbeiter der USK und fügte hinzu: "Eine Reparatur wäre teurer geworden als der Einbau neuer Teile." Die Arbeiten am Elsa-Brunnen werden nun laut USK 8500 bis 9000 Euro kosten.

Aufgefallen waren die Schäden an der alten Technik durch "Geräusche". Eine Untersuchung hatte ergeben: Die Welle war eingelaufen, das Laufrad verschlissen, Dichtungen porös. Zudem stellten USK-Mitarbeiter fest, dass PVC-Leitungen unter dem Brunnen ausgehärtet waren. Sie sollen im nächsten oder übernächsten Jahr ausgewechselt werden. Nun reiche die Zeit dafür nicht aus, hieß es von der USK.

Schließlich will Bürgermeisterin Sonja Northing am Wochenende die Klever Brunnensaison eröffnen - im Forstgarten. Danach folgen die "USK-Wasserspiele" am Haus Koekkoek, bei Mensing, am Narrenbrunnen, am Janus-Brunnen und am Elsa-Brunnen. Nur das "Schüsterken" spukt ganzjährig Wasser.

(dido)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Neue Pumpen-Anlage für Elsa-Brunnen in Klever City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.