| 00.00 Uhr

Kleverland
Neues Buch über Windmühlen als Ausflugsziel am Niederrhein

Kleverland. "Windmühlen am Niederrhein: Die schönsten Ausflugsziele" heißt ein neues Buch aus dem Duisburger Mercator-Verlag. Auf 128 Seiten präsentieren Birgit Poppe und Klaus Silla 20 ausgewählte Windmühlen der Region, darunter die Gerritzen-Mühle in Elten, die Scholten-Mühle in Rees, die Mühle in Kalkar, die Alte Mühle in Donsbrüggen und die Kriemhild-Mühle in Xanten.

"Bis heute gelten die Windmühlen, auch wenn sie schon lange keine wirtschaftliche Bedeutung mehr haben, als unverwechselbarer Bestandteil dieser Region, sind Kulturgut und originelle Landmarken zugleich", schreiben die Autoren im Klappentext. "Viele der Baudenkmäler sind Kulturstätten, Museen, Cafés oder Restaurants. Oft kann man noch die mächtige alte Mühlentechnik in ihrem Inneren bewundern, Mehl, Brot, geistige Getränke oder Bioprodukte erstehen."

Birgit Poppe stammt aus Kleve und promovierte über die Kunst des 20. Jahrhunderts. Der promovierte Romanist Klaus Silla stammt aus Duisburg und schätzt die Windmühlen als "ikonografische Landmarken des Niederrheins".

Die literarische Reise der Autoren beginnt im Norden mit Elten und führt über Kleve, Rees, Kalkar und Uedem bis nach Krefeld und Viersen im Süden und von der niederländischen Grenze im Westen bis zu den Kreisen Wesel und Dinslaken. "Die Autoren haben die sehenswertesten Windmühlen ausgewählt, die gleichzeitig besonders schöne Ausflugsziele darstellen", bewirbt der Mercator Verlag das Buch, das für 14,90 Euro im Handel erhältlich ist. Der reich bebilderte Reiseführer erklärt auch zahlreiche Fachbegriffe aus dem Mühlenwesen - von der Achsnabe bis zur Windrose.

(ms)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleverland: Neues Buch über Windmühlen als Ausflugsziel am Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.