| 00.00 Uhr

Kalkar
Notunterkunft für Flüchtlinge in Kalkar überflüssig

Kalkar. Die Lage bei der Unterbringung von Flüchtlingen in Notunterkünften in Nordrhein-Westfalen hat sich ein wenig entspannt. In Abstimmung mit der Bezirksregierung Düsseldorf wird somit die Inanspruchnahme der Dreifach-Turnhalle am Kalkarer Schulzentrum - ursprünglich für den Zeitraum Mitte Februar bis Ende April 2016 vorgesehen - nicht erfolgen. Die seit 19. Oktober 2015 bestehende Notunterkunft in der Campinohalle am Wisseler See wird deshalb zum 15. Februar auslaufen; es werden ab diesem Zeitpunkt in Kalkar keine Flüchtlinge mehr im Rahmen einer Notunterkunft untergebracht werden.

In der Kalkarer Dreifach-Turnhalle kann der Schul- als auch der Vereinssport ohne zeitliche Unterbrechung weiterhin stattfinden. Ab Mitte Februar dieses Jahres hat die Stadt Kalkar wieder verstärkt mit Zuweisungen von Asylbewerbern zu rechnen, so dass auch weiterhin Wohnungen und Unterkünfte auf dem freien Wohnungsmarkt gesucht werden. Für entsprechende Angebote oder auch Fragen stehen hierfür weiterhin die bekannten Ansprechpartner in der Stadtverwaltung zur Verfügung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Notunterkunft für Flüchtlinge in Kalkar überflüssig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.