| 00.00 Uhr

Kleve
Palmen erklärt: "Rücktritt nur wegen Theo Brauer"

Kleve: Palmen erklärt: "Rücktritt nur wegen Theo Brauer"
Manfred Palmen kommentiert seinen Rückzug. FOTO: eve
Kleve. Bürgermeister verhalte sich illoyal gegen Udo Janssen. Von Matthias Grass

Manfred Palmen hat am Wochenende seinen Rückzug aus dem Wahlkampf um Landrats- und Bürgermeisteramt kommentiert. Er habe sich allein wegen des Streits mit Bürgermeister Theo Brauer zu diesem Schritt entschlossen, sagt Palmen im RP-Gespräch.

Dabei hatte der Ex-Staatssekretär und ehemalige Stadtdirektor Kleves versucht, mit einem Gerd-Schröder-"Basta" die Reihen der Klever CDU zu einen, die Partei geschlossen hinter den innerparteilich umstrittenen Kandidaten Udo Janssen zu stellen, der mit einem Coup während der Mitgliederversammlung eine knappe Mehrheit hinter sich bringen konnte.

Theo Brauer wollte sich als Bürgermeister aber nicht für seinen "Parteifreund" Udo Janssen einspannen lassen - die Chemie zwischen Brauer und Janssen stimmt seit Jahren nicht mehr. Außerdem berief sich Brauer auf seine Neutralitätspflicht als Wahlleiter. Er könne deshalb für keinen Kandidaten Stellung beziehen, reagierte Brauer empört über Palmens Versuch, den amtierenden Klever Bürgermeister hinter den Kandidaten der CDU zu bekommen.

Palmen wiederum sieht in diesem Verhalten Brauer ein illoyales Verhalten gegenüber dem Kandidaten des Klever CDU-Stadtverbandes, Udo Janssen, den Brauer aus Palmens Sicht schlecht reden würde. Ein solches Verhalten werte er, Palmen, als egoistisch. "Mein Rücktritt richtet sich aber nicht gegen Landrat Spreen, den ich selbstverständlich in jeder Weise weiter unterstützen werde", so der ehemalige NRW-Staatssekretär.

Der Streit um Udo Janssen scheint in Kleve weiter zu gären. Auch wenn sich der Kandidat bis jetzt bedeckt hält.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Palmen erklärt: "Rücktritt nur wegen Theo Brauer"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.