| 00.00 Uhr

Kleve
Papierhalle in Flammen: Großbrand bei de Loreyn

Kleve. Um 17.19 Uhr ging gestern der Notruf in der Feuerwehrleitstelle ein. Geschäftsführer lobt Einsatz der Klever Wehr. Von Peter Janssen

Beim Containerdienst de Loreyn ist gestern ein Feuer ausgebrochen. Dass es sich zügig zu einem Großbrand entwickelte, lag auch daran, dass in der Halle Papier gelagert war. Um 17.19 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehrleitstelle ein. Die Stichwörter "Lagerhalle für Papier brennt" sorgten für einen Großeinsatz der Klever Wehr. Neben Kleve waren die Löschzüge aus Wardhausen, Brienen, Rindern, Düffelward, Donsbrüggen und Keeken mit insgesamt 60 Männern an dem Einsatz beteiligt.

"Ich habe keine Ahnung, wie das Feuer ausbrechen konnte", sagte Geschäftsführer Thomas de Lorijn gestern Abend. Ein Mitarbeiter wollte gerade die Halle abschließen, als er den Brand entdeckte. Um den Bau, in dem sich Altpapier in loser und zu Papierballen gepresster Form befand, war's geschehen. "Kollateralschaden", wusste de Lorijn recht schnell, dass hier nichts mehr zu retten ist. Das Übergreifen der Flammen auf den vorderen Teil der Halle konnte die Klever Feuerwehr jedoch verhindern. "Die Jungs haben hervoragende Arbeit geleistet", lobt der Geschäftsführer den Einsatz der Brandbekämpfer.

Auch Stadtbrandinspektor Ralf Benkel, der den Einsatz leitete, konnte gestern Abend zu der Brandursache keine Angaben machen. "Die Brandermittler können derzeit noch gar nicht in die Halle. Wir sind mit dem Ablöschen bestimmt bis nach 20 Uhr beschäftigt", sagt Benkel. Immer wieder mussten die gepresste Papierballen aus der Halle geholt werden. "Um an den Brandherd zu kommen, müssen die Ballen geöffnet werden. Nur so man sie löschen", erklärt Thomas de Lorijn.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten nicht nur ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Halle verhindern, auch Betriebe in der Nachbarschaft blieben ohne Schaden. Zur Sicherheit hatte Benkel noch Material nachgeordert. Bei den Löscharbeiten war reichlich Schaum verbraucht worden. Die Klever Wehr richtete eine Brandwache ein. Heute wird die Kripo die Ermittlungen zu der Ursache aufnehmen. Für das Unternehmen wird es die nächsten Monate schwer, das Altpapier weiter zu verarbeiten. Die Papierpresse ist den Flammen ebenfalls zum Opfer gefallen. Die Entscheidung darüber, wann die Halle wieder freigegeben wird, kann sich ebenfalls noch hinziehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Papierhalle in Flammen: Großbrand bei de Loreyn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.