| 00.00 Uhr

Kranenburg
Parken - "irgendwie" eingeschränkt . . .

Kranenburg: Parken - "irgendwie" eingeschränkt . . .
Kaum zu lesen: Das Parkschild am Katharinenhof. FOTO: mgr
Kranenburg. Der Parkplatz mit zwölf Plätzen liegt in der Seitengasse. Der ist, so erzählt das Schild unter dem Parkschild, an den Sonntagen reserviert für Besucher des Katharinenhofes - nimmt man an.

Um es zu wissen, muss man erst auf den Parkplatz fahren, weil das Schild so niedrig angebracht und so klein beschrieben ist, und zudem von einem Stromkasten und dem prächtigen Bewuchs zu seinen Füßen verdeckt ist, dass man ganz nah heran fahren muss, um es zu entziffern. Außerdem erfährt man, dass dieses Parken irgendwie eingeschränkt sein muss.

Jedenfalls befindet sich zwischen dem Reserviert-Schild ganz unten an der Schildstange und dem schon leicht vergilbten Parkschild oben an der Stange ein völlig verschossenes weißes Schild. Das schränkt das Parken ein.

Erkennt man aber erst, wenn man ganz nah heran geht und die Reste der von der Sonne ausgebleichten Buchstaben entziffert hat . . .

(mgr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg: Parken - "irgendwie" eingeschränkt . . .


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.