| 00.00 Uhr

Kranenburg
Personell und technisch gut aufgestellt

Kranenburg: Personell und technisch gut aufgestellt
Die geehrten Jubilare, eingerahmt von Kreisbrandmeister Paul-Heinz Böhmer (l.) und dem Wehrleiter der Gemeindefeuerwehr Kranenburg Norbert Jansen (r.). FOTO: Stephan Derks
Kranenburg. Hohe Einsatzbereitschaft der Kranenburger Feuerwehr verleiht der Bevölkerung ein Gefühl der Sicherheit. Gemeinde investiert mehr als 600.000 Euro in Ersatzbeschaffungen. Zahlreiche Ehrenamtler wurden ausgezeichnet. Von Stephan Derks

"Mit der Investition in Höhe von 610.920,27 Euro für das neue Hilfslöschfahrzeug HLF 20 und einem GWL 2 für den Transport von Ausrüstungen größeren Umfangs und zum Verlegen von Schläuchen wird die Effizienz der Hilfeleistung des Löschzuges Kranenburg deutlich erhöht. Zum anderen drückt sich in der Bereitschaft des Rates diesen für die Gemeinde doch relativ hohen Betrag zu investieren die Erwartung aus, dass das System der Freiwilligen Feuerwehr in unserer Gemeinde noch einige Jahrzehnte beibehalten werden kann. Vor dem gleichen Hintergrund kann auch die Beschaffung eines Fahrzeuges für die Jugendfeuerwehr gesehen werden, mit dem die Einsatzmöglichkeiten verbessert und die gute Jugendarbeit in der Feuerwehr gewürdigt wird", so die erfreuliche Mitteilung von Kranenburgs Bürgermeister Günter Steins im Rahmen der Jahresdienstbesprechung der 154 aktiven Mitglieder der Gemeindefeuerwehr. Der gehören zudem 48 Mitglieder der Ehrenabteilung und 29 der Jugendfeuerwehr an.

Auch werde mit diesen Investitionen, neben der Wertschätzung des Bürgermeisters und des Rates, die der Kranenburger Bevölkerung für ihre Feuerwehr zum Ausdruck gebracht. "Ich danke ihnen herzlich für ihre Bereitschaft der Hilfeleistung zu jeder Tages- und Nachtzeit, in der sie gut vorbereitet und mit Begeisterung bei der Sache sind", so Steins weiter. Schließlich sei nach Angaben des ersten Bürgers der Gemeinde eine hoch motivierte Feuerwehr, die über eine gute Ausrüstung verfügt, die Grundlage einer erfolgreichen Hilfeleistung. Erfolgreich Hilfe geleistet hatten in den vergangenen Jahrzehnten bei den Kranenburger Blauröcken insbesondere Paul van Campen aus Niel, der auf 70-jährige (!) Zugehörigkeit zur Feuerwehr blicken konnte. Ihn galt es durch den Wehrleiter Norbert Jansen und Kreisbrandmeister Paul-Heinz Böhmer ebenso zu ehren, wie Ernst Duif, der seit 60 Jahren seinen freiwilligen Dienst verrichtet oder Hans-Gerd Heyl, Josef Bleß, Gerhard Hansen und Franz van Egeren, die auf 50-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr blicken konnten. In Anerkennung 35-jähriger treuer Pflichterfüllung im aktiven Dienst der Kranenburger Feuerwehr wurden zudem Jürgen Janßen, Peter Elbers, und Arno Ullmann im Namen der Landesregierung das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold verliehen. Eine ganz besondere Ehrung erhielt auch Paul-Heinz Böhmer, der seinen letzten öffentlichen Auftritt bei der Kranenburger Feuerwehr in seiner Eigenschaft als Kreisbrandmeister hatte, da er ab dem 1. April dieses Jahres deren Ehrenabteilung angehören wird. Wehrleiter Norbert Jansen erinnerte daher daran, dass Böhmer von 1984 bis 2004 die Kranenburger Feuerwehr führte und er sich in all den Jahren intensiv um deren Entwicklung gekümmert habe. Auch in seinem Amt als Kreisbrandmeister hatte er, trotz seiner Aufgaben für den gesamten Kreis, stets ein besonderes Augenmerk auf die Kranenburger Blauröcke. Als Dank für seinen Einsatz für die Gemeindefeuerwehr erhielt Böhmer hierfür ein Präsent, ebenso von Bürgermeister Günter Steins, der dessen Pragmatismus, Organisationstalent sowie dessen Offenherzigkeit würdigte.

Übrigens: Neben verschiedenen Auszeichnungen nahmen Wehrleiter Norbert Jansen und seine Stellvertretern Alfred Hendricks und Andreas Thelosen auch zahlreiche Beförderungen vor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kranenburg: Personell und technisch gut aufgestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.