| 00.00 Uhr

Kalkar
Plaketten für Kalkars alte Häuser

Kalkar. Die Stadt möchte ihr baukulturelles Erbe besser vermarkten.

Mehr als 180 Kalkarer Gebäude sind in der Denkmalliste der Stadt aufgeführt. Zahlreiche dieser Gebäude sind durch die sichtbar an der Fassade angebrachten Denkmal-Plakette des Landes Nordrhein-Westfalen gekennzeichnet. An sehr vielen ebenfalls denkmalgeschützten Häusern fehlen sie jedoch, was, wie berichtet, die Stadt Kalkar ändern möchte.

Denn das baukulturelle Erbe ist als echtes Alleinstellungsmerkmal von Bedeutung für das kulturtouristische Marketing. Deshalb sollten alle Gebäude, die für die Kennzeichnung in Frage kommen, die handtellergroße Plakette tragen. Nach einem Ratsbeschluss sind alle Besitzer der eingetragenen Baudenkmäler in Kalkar angeschrieben worden und um eine Zustimmung für die freiwillige Kennzeichnung mit der Plakette gebeten worden. Die Resonanz war positiv. Bislang haben 65 Eigentümer einer Montage der Denkmalplakette zugestimmt.

Dank des Engagements von Lutz Kühnen, Ratsmitglied des Forum, der selbst in einem Bau-Denkmal lebt und die Anbringung weiterhin organisieren und vor Ort realisieren will, konnten die ersten Plaketten angeschraubt werden. In den kommenden Wochen wird die Montage aller Denkmalplaketten erfolgen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Plaketten für Kalkars alte Häuser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.