| 00.00 Uhr

Kleve
Polnische Gemeinde hat neuen Pfarrer

Kleve: Polnische Gemeinde hat neuen Pfarrer
Zbigniew Minta (Mitte) ist der neue Pfarrer in der polnischen Gemeinde. In der Unterstadtkirche wurde er nun offiziell vorgestellt. Er ist Seelsorger für die Polnische Katholische Mission Niederrhein in Kleve. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Zbigniew Minta ist der neue Seelsorger für die Polnische Katholische Mission Niederrhein in Kleve. Er habe ein besonderes Talent, junge Menschen anzusprechen, findet der Vorsitzende der Gemeinde. Von Werner Stalder

Die polnische Gemeinde in Kleve hat einen neuen Pfarrer. Jetzt wurde der Geistliche, Zbigniew Minta (46), dem Klever Propst Johannes Mecking und dem Bürgermeister der Stadt Kleve, Theo Brauer, in Anwesenheit des Vorsitzenden der katholischen polnischen Gemeinde in Kleve, Wladyslaw Pisarek, und Adam Stepniak, Messdiener und aktiv in der Gemeinde der Polen, der Öffentlichkeit vorgestellt. Dazu hatte man die Unterstadtkirche gewählt, denn dort war 1982 die Gründung der polnischen Gemeinde, und seit dieser Zeit findet die polnischsprachige Messe dort statt. In seinem Grußwort an den neuen Pfarrer erinnerte Brauer an die Höhepunkte der deutsch-polnischen Beziehungen in der Schwanenstadt. Gemeinsam habe man Wege auf den Spuren europäischer Geschichte beschritten.

Pfarrer Leinung habe der deutsch-polnischen Annäherung eine Chance gegeben, als er seinerzeit dem Wunsch katholischer polnischer Mitbürger entsprach, sie als polnische Gemeinde in seine Pfarre aufzunehmen. Den neuen Pfarrer bezeichnete Brauer im Namen der aktuell 1442 polnischen Mitbürger, darunter rund 500 in der katholischen polnischen Gemeinde, als einen "wertvollen Baustein" für eine weitere gute Verbindung zwischen Menschen zweier Nationen. "Bestes Beispiel ist die Flagge, weiß/rot für Polen und rot/weiß für Kleve", sagte er. Propst Johannes Mecking unterstrich, dass auch er bisher eine gute Verbindung mit der polnischen Gemeinde erfahren durfte: "Es besteht ein guter Kontakt, und es gab schon verschiedene Begegnungen von Bedeutung." Er freue sich auf den neuen Mitbruder und heiße ihn willkommen.

Der Vorsitzende des Bundes der Polen im Kreis Kleve und Vorsitzende der katholischen polnischen Gemeinde in Kleve, Wladyslaw Pisarek, konnte seit 1982 schon einige Pfarrer aus Polen in Kleve begrüßen. Er stellte die gut besuchten Gottesdienste in der Klever Unterstadtkirche heraus und lobte den neuen Pfarrer: "Er hat ein besonderes Talent, junge Menschen anzusprechen", sagte er. Pfarrer Minta lobte die deutsch-polnischen Beziehungen und freute sich, dass er in der polnischen Gemeinde mitarbeiten dürfe.

Von Anfang an habe er sich in Kleve wohl gefühlt. Er hoffe auf eine gute Mitarbeit im Sinne der beiderseitigen Verständigung. Zbigniew Minta wurde am 16. Februar 1968 in Krotoszyn (Polen) geboren. 1996 absolvierte er das katholisch-theologisch-philosophische Studium in Posen. An der katholischen Universität in Lublin schloss er den akademischen Grad als Magister im Fach Theologie ab. Am 21. Mai 1996 empfing er in der Kathedrale in Posen die Priesterweihe. Als Vikar begann er seine Arbeit in Szczecin (Polen). 1998 wurde er der Gesellschaft Christi für Emigrantenseelsorge in Südamerika (Brasilien) zugeteilt. Sechs Jahre erfüllte er dort die Funktion des Provinzials.

Nach dem Willen der Vorgesetzten kehrte er 2011 nach Europa zurück und wirkte bis September 2013 in Leverkusen.

Jetzt ist er Seelsorger für die Polnische Katholische Mission Niederrhein in Kleve.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Polnische Gemeinde hat neuen Pfarrer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.