| 00.00 Uhr

Kleve
Projekt gegen die Belastung der Psyche von Schülern gestartet

Kleve. Mit dem Stress und den Menschen ist es ein bisschen so wie mit einem unglücklichen Liebespaar, das nicht voneinander lassen kann: Ohne einander geht es nicht, aber miteinander auch nicht.

Stress hat eine positive Funktion, die noch aus der Frühzeit der Menschheit stammt. Er versetzte die Urmenschen in Alarmbereitschaft, wenn diese beispielsweise auf der Jagd Beute entdeckten oder sich gegen Feinde behaupten mussten. Auch heute noch hilft er dabei, heranrasenden Autos auszuweichen, Aufgaben unter Druck gut zu erledigen oder sich auf Prüfungen zu konzentrieren. Nur: Fuhr früher das Stresssystem bei den Urmenschen nach der entsprechenden Situation herunter, so funktioniert dies heute nicht mehr immer so. Der moderne Mensch ist ständig Stresssituationen ausgesetzt, die ihn über lange Zeiträume belasten. Der Körper schafft es nicht mehr, sich den Belastungen anzupassen, wenn diese abnehmen. Die Folge: Körper und Psyche befinden sich ständig im Alarmzustand, psychische Erkrankungen nehmen zu.

Diese Entwicklung macht auch vor Schülern nicht halt. Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts zeigen rund 22 Prozent der sieben- bis 17-jährigen Kinder zumindest Hinweise auf psychische Auffälligkeiten. Bei zehn Prozent treten Ängste auf, acht Prozent leiden unter einer Störung des Sozialverhaltens, und 5,4 Prozent haben Depressionen.

Allzu oft bleiben dabei die betroffenen Schüler unerkannt und entwickeln, nicht selten unter dem Deckmantel des guten Schülers, physische Belastungssymptome. Viele dieser Ängste und Depressionen werden von Eltern und Lehrern erst dann wahrgenommen, wenn die Heranwachsenden den Schulbesuch verweigern.

Vor diesem Hintergrund bietet die IKK classic jetzt das kostenlose Präventionsprogramm "Sei du selbst - sei gelassen" an. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Resilienz-Training, bei dem die Schüler anhand von praktischen Übungen lernen, ihre persönliche Widerstandskraft zu steigern, konstruktiv mit Veränderungen und ungewissen Situationen umzugehen, und wie sie Strategien zur Stress- und Burnout-Prophylaxe entwickeln können.

Da familiäre Faktoren auch eine große Rolle bei der Entstehung von psychischen Belastungen spielen, werden die Eltern in das Programm einbezogen. In Form eines interaktiven Elternabends werden sie über aktuelle Themen der Stressforschung und die neurologischen Hintergründe informiert und erfahren, wie sie ihre Kinder bei der Vermeidung von unnötigem Stress dauerhaft unterstützen können. Nicht zuletzt werden auch die Lehrer in einem eigenen Workshop für das Thema sensibilisiert.

Das Projekt "Sei du selbst - sei gelassen" ist für die Schulen kostenlos, weitere Informationen können bei Ulrike Krüger unter der Telefonnummer 02204 912-369 oder per Mail an die Adresse ulrike.krueger@ikk-classic.de eingeholt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Projekt gegen die Belastung der Psyche von Schülern gestartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.