| 00.00 Uhr

Kleve
Rathaus wird in 4000 Kartons gepackt

Kleve: Rathaus wird in 4000 Kartons gepackt
Bettina Keysers hat den Umzug der Verwaltung von der Landwehr in den Neubau am Minoritenplatz 1 akribisch geplant: Er geht jetzt Dezernat für Dezernat über die Runde - 4000 Kartons wurden für Akten und Arbeitsmaterial geordert. FOTO: mgr
Kleve. Die Klever Stadtverwaltung zieht ab kommenden Montag in den Neubau um: Lkw und Kisten für den Umzug stehen bereit. Kostenpunkt: rund 100.000 Euro. Nur eine Woche später soll alles wieder seinen gewohnten Gang laufen. Von Matthias Grass

Umzugskartons stapeln sich in der Ecke, die Akten sind gehäuft auf die freien Flächen: Die Tage des Büros an der Landwehr als Schaltzentrale des Rathauses sind gezählt. Bettina Keysers, die Leiterin des Fachbereichs Zentrale Dienste, jener Fachbereich also, in dem verwaltungsintern alle Fäden zusammenlaufen, packt. "Das ,Team-Umzug' hat den Umzug ihrer 182 Kollegen, der Fachbereiche, der Lager, der Dezernate geplant", sagt Bettina Keysers. Das Team besteht aus: Maria Thönnissen, Maren Hölscher, Jessica Reintjes, Stefan Jaspers und Stephan Reinders. Zwei Umzugsunternehmen wurden beauftragt, Kartons geordert, ein Zeitplan aufgestellt, klar festgelegt, wer wann in welche Etage des neuen Hauses zieht. 100.000 Euro wird der Umzug kosten.

Keysers hat es geschafft, den Ratssaal schon für die Sitzung am kommenden Mittwoch fertig zu bekommen, damit das politische Herz der Stadt in neuer Kammer schlagen kann. Jetzt soll der Umzug der Verwaltung über die Bühne gehen. Mit weitem Vorlauf wurde die Technik vorbereitet, damit die Telefone auch freigeschaltet sind, wenn die neue Verwaltung am 10. Juli wieder ihren Dienst aufnimmt. Bis dahin wurde die komplette Verwaltung in 4000 Kartons ein- und wieder ausgepackt, 620 Möbelteile - rund die Hälfte der Möbel werden übernommen - von einen Ort an den anderen transportiert, hinzu kommen die ausgelagerten Akten aus der Bensdorp-Fabrik und dem Josefshaus zurück.

Die Akten, darunter auch die vom Standesamt, waren ausgelagert worden, weil der Keller des alten Baus verschimmelt war. Der neue Keller ist aktensicher mit Lüftungsanlage und kontrollierter Raumfeuchte.

Was später den Bürgern helfen soll, sich im Rathaus zurechtzufinden, ist auch beim Umzug hilfreich: Jede Etage der neuen Verwaltung hat eine eigene Farbe: Bordeauxrot das Erdgeschoss, Orange das Stockwerk für die Zentralen Dienste und die Bürgermeisterin, dunkelblau die Etage der Kämmerei und hellblau (beide Farben heißen Arctis) ganz oben die für das Bauamt: Entsprechende Farben haben auch die Aufkleber auf den Umzugskartons, so dass jeder sofort sieht, wenn ein Karton den falschen Weg gegangen sein sollte. Ab Montag, 3. Juli, ist die Verwaltung geschlossen, am Montag, 10. Juli, sollen alle wieder für den Bürger wie gewohnt erreichbar sein - nur eben an der neuen Adresse Minoritenplatz 1. Dann gelten auch wieder die gewohnten Telefonnummern für die einzelnen Mitarbeiter. Am Freitag, 13 Uhr, werden die Leitungen umgestellt.

Als erste ziehen am Montag die Bürgermeisterin, der Kämmerer und die Ämter um, die künftig im Erdgeschoss untergebracht sind. Dienstag folgen die Ämter der Zentralen Dienste, Mittwoch das Gebäudemanagement und die EDV-Abteilung, Donnerstag das Amt Planen um Bauen. Damit sind ab Freitag alle Mitarbeiter im neuen Rathaus, inklusive Bürgerbüro, Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung.

Wegen des Umzugs bleibt das Bürgerbüro am Samstag, 1. Juli, am Freitag 7. Juli, und am Samstag, 8. Juli geschlossen. Ab Montag, 10. Juli soll alles seinen gewohnten Gang laufen - nur eben an der neuen Adresse.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Rathaus wird in 4000 Kartons gepackt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.