| 00.00 Uhr

Bedburg-Hau
Robin-Hood-Orden für Stefan Veldmeijer

Bedburg-Hau. Zum 16. Mal werden die ,,Karnevalsfreunde GuteLaune Hau" den Robin Hood-Orden verleihen. Dahinter steht der Gedanke, die Menschen zu ehren, die sich schon lange Zeit ehrenamtlich für hilfsbedürftige Bürger in der Gemeinde Bedburg-Hau einsetzen. In diesem Jahr geht der Orden an den Leiter der Feuerwehr Bedburg-Hau, Stefan Veldmeijer. ,,Selbstverständlich in Vertretung für alle Feuerwehleute der Gemeinde", so seine Worte. Es sei ihm wichtig, dass dies so erwähnt werde, sagte er.

Stefan Veldmeijer ist als Krankenpfleger in der LVR-Klink Bedburg-Hau beschäftigt, verheiratet mit seiner Frau Ulrike und Vater zweier Söhne und einer Tochter. Der 50-jährige Familienvater wird also kaum unter Langeweile leiden. Dennoch hängt sein Herz seit vielen Jahren an der Feuerwehr. Schon als Jugendlicher hatte er Interesse und durfte im Alter von 18 Jahren endlich Mitglied werden. 1984 startete er als Feuerwehrmann in der Löschgruppe Hau. Irgendwann wurde er dort Einheitsführer und schließlich stellvertretender Gemeindebrandmeister. Seit sieben Jahren ist der Gemeindebrandinspektor nun ,,Leiter der Feuerwehr Bedburg-Hau". ,,Es heißt nicht mehr Gemeindebrandmeister", so Stefan Veldmejer. Er ist somit verantwortlich für sieben Löschgruppen und die Jugendfeuerwehr. Insgesamt gibt es etwa 170 freiwillige Feuerwehrleute. Außer den Brandeinsätzen sind da noch viele andere Aufgaben. Der klassische Fall ,,Katze auf dem Baum", umgekippte Güllefässer, Hilfeleistungen, Ölspurenbeseitigung, Unterstützung des Rettungsdienstes. Etwa 100 bis 150 Einsätze kommen jährlich zusammen.

Abgesehen von den Aufgaben, die im Gemeindeleben übernommen werden, wie Brandwachen, Begleitung der Martinszüge, Ausrichtung der Disco für die Jugend. Nicht zu vergessen die wöchentlichen Übungen. Für dies alles die Koordination und auch die Verantwortung zu übernehmen, ist nur ein Teil der Aufgaben von Veldmeijer. ,,Eigentlich ist es ein zweiter Job, schon etwas mehr als ein Hobby!", so sagt er. Ganz ohne Zweifel kann man sagen, dass die Gemeinde und ihre Bürger dankbar sein können für ihre Feuerwehr und auch für ihre Jugendfeuerwehr. Somit wandert der mit 555 Euro dotierte Robin Hood-Orden an Veldmeijer und seine Feuerwehr sicherlich in wohlverdiente Hände. Die Verleihung wird von der Jugendabteilung der GLH ausgerichtet und findet am Samstag, 12.11., um 11.11 Uhr im Ratssaal Bedburg-Hau statt. Erstmalig richtet die Gute Laune ab 13.11 Uhr im Landgasthaus Schwanenhof einen Karnevalsauftakt in geselliger Runde aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bedburg-Hau: Robin-Hood-Orden für Stefan Veldmeijer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.