| 00.00 Uhr

Kleve
Rock statt Hose jetzt im Forstgarten

Kleve. Aus genehmigungstechnischen Gründen wurde das Festival mit vier Bands in den Klever Park verlegt. Es findet statt am Samstag, 9. Juli, ab 19 Uhr.

Das Rock statt Hose-Festival gehört seit nunmehr fünf Jahren zu den beliebtesten Festivals in Kleve. Eigentlich beheimatet im Innenhof der Schwanenburg Kleve, musste das bisher immer ausverkaufte Event aus genehmigungstechnischen Gründen kurzfristig in den Forstgarten verlegt werden. Es findet jetzt am morgigen Samstag, 9. Juli, statt. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr, Einlass bereits eine Stunde früher.

"Wir sind nicht glücklich über die Verlegung, weil das Festival in der Schwanenburg prima aufgehoben war und die Stimmung dort immer bombastisch war, passen uns jedoch der Situation der Auflagen der Stadt Kleve an und werden auch im Forstgarten den Platz zum Beben bringen", sagt Tim Verfondern von der Veranstaltungsagentur Soundbox aus Kleve.

Zudem ist der Festivalplatz den Machern auch nicht ganz unbekannt. So ist er durch das Public Viewing, ebenfalls eine Veranstaltung der Soundbox, bereits hergerichtet und wird einen Tag vor dem Finale der Europameisterschaft nun mit Rockmusik vierer Bands gefüllt.

Denn das Konzept des Festivals gibt drei regionalen und einer überregionalen Band Raum und Zeit zum Spielen. Den Anfang wird die Band "Monkey BastArts" bestreiten. Flotte Rhythmen mit Einflüssen aus Rock, Punk und Ska wollen die Gemüter erhitzen. Es folgt die Duisburger Band "Kochkraft durch KMA", die den Begriff der NeuenDeutschenWelle gekonnt hart und brutal umsetzten möchte, so als wäre Nina Hagen im Rock-/Punkgewand neu auferstanden. Den Abend beenden werden Straight28 aus Kranenburg und die Klever Lokalmatadore Massive Beat. Sie wollen rocken, was das Zeug hält und auch die letzten Besucher aus der Reserve locken.

Das Ergebnis: Fünf Stunden Rockmusik warten auf die Konzertbesucher für nur zwölf Euro im Vorverkauf oder 15 Euro an der Abendkasse.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. "Wir haben unser Gastro- und Foodteam der Soundbox mit dabei. Zudem haben wir die Preise auf zwei Euro/0,25 Liter-Getränk gesenkt, was den Geldbeutel entschlackt und mehr Laune zum Feiern bringt", sagt Verfondern. Natürlich ist der Platz überdacht und somit regensicher für Jung und Alt vorbereitet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Rock statt Hose jetzt im Forstgarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.