| 00.00 Uhr

Kleve
Rocken im Innenhof der Schwanenburg

Kleve: Rocken im Innenhof der Schwanenburg
Udo Trepmann, Michael Dickhoff und Hans Bernd de Graaff (von links) stellen das Programm der zwölften Klangfabrik Rocknacht vor. In diesem Jahr findet sie in der Schwanenburg statt. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Die zwölfte Klangfabrik Rocknacht steht in den Startlöchern. Karten gibt es für 15 Euro im Vorverkauf. Von Lena Köhnlein

Vier Stunden feiern, mitsingen und Rockmusik genießen - und das in einer traditionellen Umgebung: der Schwanenburg. Das ist am Samstag, 20. August, beim zwölften Klangfabrik Rockfestival möglich. Gestern stellten Udo Trepmann (Hausmeister der Schwanenburg), Michael Dickhoff und Hans Bernd de Graaff das Programm vor - und zwar im Innenhof der historischen Burg. Denn dort wird auch die Musiknacht stattfinden.

Damit das klappt, mussten die Veranstalter gut planen. "Wir hatten viele Auflagen zu erfüllen", sagt Michael Dickhoff, Vorsitzender des Vereins Klangfabrik. Daher könnten er und seine Kollegen erst jetzt Werbung für die im Kreis beliebte Rocknacht machen. Unter anderem hätten Brandschutz und Fluchtwege eine große Rolle gespielt, sagt der Veranstalter.

Maximal 600 Musikbegeisterte passen in den Innenhof. Erwartet werden rund 400 bis 500 Besucher - schließlich soll es auch nicht zu eng werden. Das Alter spiele keine Rolle, die Gäste seien in der Regel 20 bis 70 Jahre alt. "Wir haben für jeden Geschmack etwas dabei", sagt Dickhoff.

Musikalisch führen in diesem Jahr die Band "6/45 a day" sowie "Al Gusto" durch den Rocknacht-Abend in der Schwanenstadt. "6/45 a day" hat einen Heimvorteil bei der Rocknacht, denn die vierköpfige Band kommt aus Kleve. Sie covert Songs aus den letzten 30 Jahren Punk, Rock und Pop. Darunter etwa Songs von Blink 182, Green Day, Weezer, Die Ärzte, Sportfreunde Stiller, Bloodhound Gang oder Madsen.

Al Gusto ist eine sechsköpfige Rock&Pop-Coverband vom linken Niederrhein. Neben Rock und Pop macht die Band auch Abstecher in Blues, Funk, Soul sowie Country. Dabei spielen die Musiker zwar durchweg bekannte Songs, doch wollen sie auch für Überraschungen sorgen. Das Publikum darf also gespannt sein und gerne mitsingen. Neben Rock, Country und Pop gibt es Getränke sowie Kulinarisches von der Grillstation. Zusätzlich besteht zum ersten Mal die Möglichkeit für Gruppen, zehn-Liter-Partyfässchen zu organisieren, allerdings nur mit Vorbestellung an michael.dickhoff@gmx.de" (E-Mail).

Einlass zur Rocknacht ist um 20 Uhr, Beginn um 21 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf 15 Euro, an der Abendkasse 18 Euro. Erhältlich sind sie bei CD-Line im W-I-M, Materborn (Telefon 02821 7114603), Music City Kleve (Telefon 02821 6699435), Schloßbergkellerei Peters (Telefon 02821 24793), Stadtmarketing Kleve (Telefon 02821 895090) sowie auf der Internetseite der Klangfabrik. Mitglieder sowie Schüler und Studenten (mit Ausweis) bezahlen die Hälfte.

Neben der Rocknacht hat die Klangfabrik in diesem Jahr noch weitere Veranstaltungen auf dem Programm, etwa "The Deep Purple Experience" am 22. Oktober in der Dorfkneipe "Zum Wolf" oder das Jahresabschluss-Konzert mit der Coverband am 23. Dezember, ebenfalls in der Dorfkneipe. Weitere Infos unter: www.klangfabrik-kleve.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Rocken im Innenhof der Schwanenburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.