| 00.00 Uhr

Kleve
Rodungsarbeiten für e-Rad-Bahn bis Ende Februar

Kleve. Nachdem der Kreis Grünes Licht für die e-Rad-Bahn zwischen Kleve und Nimwegen gegeben hat, sollen die Rodungsarbeiten jetzt auch zügig beginnen, denn aus Artenschutzgründen müssen sie bis Ende Februar abgeschlossen sein. Das teilte Kleves Stadtsprecher Jörg Boltersdorf mit. Die Anwohner seien bereits im Vorfeld über die anstehenden Arbeiten informiert worden, so Boltersdorf. "Das ist ambitioniert, war aber von vornherein so geplant. Letztendlich ist dieser Zeitplan auch Bestandteil eines zehn Punkte umfassenden Auflagen-Katalogs des Naturschutzbeirates, den wir Punkt für Punkt in der Umsetzung berücksichtigen werden", sagt Bernhard Klockhaus, Leiter des Fachbereichs Tiefbau der Stadt Kleve. Hintergrund: Entlang der geplanten und insgesamt über elf Kilometer langen Strecke für Zweiräder hatte sich seit der Stilllegung der Bahnstrecke auf dem alten Gleiskörper neben der heutigen Draisinenstrecke die Natur durchgesetzt. Bäume und Sträucher wuchsen.

Das sei, so Kleves Technischer Beigeordneter Jürgen Rauer, so genannte "Natur auf Zeit", wilder und unkontrollierter Bewuchs, der nun in großen Teilen wieder weichen müsse und dürfe..

(mgr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Rodungsarbeiten für e-Rad-Bahn bis Ende Februar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.