| 00.00 Uhr

Kleve
Rotarierer sammeln Hörgeräte für schwerhörige Kinder in Brasilien

Kleve. Nach drei Jahren ruft der Club erneut zu einer Hilfsaktion auf. Die Klever Firma Pohland Hörakustik ist bis Dezember Anlaufstelle für die Spender. Von Lea Ebbers

Viele Kinder und Jugendliche in Rio de Janeiro, Brasilien, konnten mit Hilfe eines gebrauchten Hörgerätes zum ersten Mal in ihrem Leben hören. "Den Gesichtsausdruck eines Kindes, das plötzlich hört, vergisst man nie", sagt Präsident des Rotary Clubs Kleve Claus Peters. Nach fast dreijähriger Pause hat der Rotary Club Kleve die erfolgreiche Kooperation mit dem brasilianischen Rotary Club Rio de Janeiro wieder aufgegriffen und möchte erneut die Hilfe für schwerhörige Kinder aktivieren. Die Klever Firma Pohland Hörakustik sammelt und überarbeitet gebrauchte sowie defekte Hörgeräte für die Wiederverwendung. Noch vor Weihnachten sollen diese die Kinder Rios erreichen.

Seit bereits 15 Jahren gibt es die Hilfsaktion, bei der alle drei Jahre gespendet wird. "Meist sind es Kinder aus sozial schwächeren Schichten, die dringend unsere Hilfe benötigen", sagt Reinhard Berens vom Rotary Club Kleve. Dank zahlreicher Sachspenden der Klever Bürger konnten bei der Sammelaktion vor drei Jahren ungefähr 150 Hörgeräte im Wert von über 25 000 Euro verschickt werden. Hörakustik Pohland überprüft und arbeitet die Geräte auch in diesem Jahr wieder hygienisch auf, damit sie in Brasilien wiederverwendet werden können. "Oftmals ist die Technik der Hörgeräte zwar überholt und schon älter, aber trotzdem funktionieren sie nach der Überarbeitung noch einwandfrei", erklärt Uwe Pohland.

Die gebrauchten Hörgeräte werden in zwei bis drei Monaten zum Rotary Club Rio de Janeiro geschickt. Dort werden sie mit Hilfe von Akustikern und Ohrenärzten an die schwerhörigen Kinder und Jugendlichen vermittelt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Rotarierer sammeln Hörgeräte für schwerhörige Kinder in Brasilien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.