| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Rotary-Kalenderaktion mit Erlös von 30.320 Euro

Kreis Kleve. Sind es die zu gewinnenden tollen Preise, das künstlerisch gestaltete Kalenderbild von Wilhelm Schlote oder die caritativen Maßnahmen, denen die Erlöse zufließen: Auch im Jahr 2015 waren die Adventskalender - in diesem Jahr 4000 - binnen kürzester Zeit verkauft.

Der RC Kleve-Schloss Moyland hat diese Aktion im Jahr 2013 zum ersten Mal organisiert. 2015 sind der RC Kevelaer und der RC Geldern hinzugekommen. Sponsoren von Kleve bis Straelen haben sich beteiligt und attraktive Gewinne bereit gestellt. Hierfür ein herzliches Danke schön!

Schon weit vor dem 1. Dezember waren alle Kalender verkauft. Zahlreiche weitere Kalenderwünsche konnten danach nicht mehr berücksichtigt werden.

All denen, die leer ausgingen, zum Trost: Auch 2016 gibt es wieder den rotarischen Adventskalender mit einem neuen, sicherlich wiederum ansprechenden Motiv von Wilhelm Schlote, mit attraktiven Gewinnmöglichkeiten. Vom Verkaufspreis des Kalenders in Höhe von zehn Euro verbleibt nach Abzug aller Kosten und Steuern ein Nettoerlös von 7,58 Euro, insgesamt kamen so 30.320 Euro zusammen. Dieser Betrag wird in voller Höhe sozialen Zwecken zur Verfügung gestellt, an Initiativen, die eine ganz besondere Förderung verdient haben. Bezuschusst werden die Tafeln zwischen Kleve und Uedem, ein Blindenreliefprojekt in Kleve, der Verein Imole Lichtstärke in Kevelaer für eine Augenklinik in Nigeria und die Aktion Sternenboot zur häuslichen Versorgung schwerstkranker und sterbender Kinder.

"Danke" sagen die Rotary Clubs Kleve-Schloss Moyland, Kevelaer und Geldern allen, die zu diesem großartigen Ergebnis beigetragen haben.

Die genannten Organisationen werden in den nächsten Wochen ihren Anteil am Erlös erhalten. Sie werden dabei ihre Aufgaben und Ziele darstellen und sagen, was mit dem Geld gemacht wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Rotary-Kalenderaktion mit Erlös von 30.320 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.