| 00.00 Uhr

Kleve
Ruhige Reaktion auf Festnahme

Kleve. Mutmaßliche Räuber nach neun Jahren wegen DNA-Spuren in Kleve gefasst.

/ Bocholt (dido) Dass sie auf Grundlage eines DNA-Spurenabgleichs neun Jahre nach ihrem gewalttätigen Raubüberfall auf eine Familie in Bocholt - Mann, Frau und zwei Kinder - nun doch noch den Fahndern in Kleve ins Netz gegangen sind, hat die beiden mutmaßlichen Täter laut Polizeiangaben kaum erschüttert. Jedenfalls hätten der 36 Jahre alte Kasache und sein 27-jähriger, deutscher Mittäter ihre Festnahme "ruhig" hingenommen. Widerstand gab es laut Mitteilung der Ermittler ebenso wenig wie einen Fluchtversuch.

Die Festnahme der beiden Verdächtigen, die beide in Kleve wohnten, erfolgte bereits Anfang September in den frühen Morgenstunden durch Beamte aus Bocholt. Die Fahnder hatten laut Polizeiangaben die Verdächtigen zuvor bestmöglichst beobachtet.

Ansonsten gaben die Ermittler nur wenig über die beiden Männer bekannt. Beide seien bislang noch nicht wegen anderer Straftaten verurteilt worden, sagte ein Polizeisprecher. Noch würden die Ermittlungen fortgesetzt. Schließlich seien zwei in Kleve lebende Kasachen und ein Ukrainer aus Erkrath tatverdächtig. Der Polizeisprecher sagte, die Beweise seien jedoch noch nicht 100-prozentig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Ruhige Reaktion auf Festnahme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.