| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
Runder Tisch Inklusion tagt bei SOS Kinderdorf

Kreis Kleve. Der Beirat der gemeinsamen Inklusionsinitiative Aktiv von der Agentur für Arbeit Wesel und dem Jobcenter Kreis Kleve traf sich zur dritten Sitzung bei SOS Kinderdorf Niederrhein in Kleve. Die Bildungsträger SOS-Kinderdorf Niederrhein, Integra Geldern und Theodor-Brauer-Haus betreuen seit rund zehn Monaten Menschen mit Behinderung im Rahmen der Inklusionsinitiative AKTIV (Aktivierung, Kommunikation, Training, Information, Vermittlung). Bei SOS-Kinderdorf informierten sich der Beirat über die Arbeit im Projekt.

Dazu stellten zwei Mitarbeiter des Bildungsträgers das Assessment-Verfahren vor. In dieser Eignungsprüfung absolvieren die Projektteilnehmer Tests zu Konzentrationsvermögen, technischem Verständnis und weiteren Fähigkeiten. Die Auswertung des Tests führten bei den Teilnehmenden zu einer Reflexion ihrer Stärken und Schwächen sowie ersten Ideen zu neuen beruflichen Zielen, erläuterten die Mitarbeiter. Dies sei besonders wichtig, da Teilnehmende aufgrund längerer Arbeitslosigkeit und mitunter multipler gesundheitlicher Probleme wenig Selbstvertrauen hätten.

"Fünf Personen konnten bereits eine Arbeit aufnehmen, weitere profitieren von dem intensiven Coaching. Es kommt aber auch vor, dass jemand die Teilnahme wegen gesundheitlicher Einschränkungen beenden muss", sagt Stefan Schapfeld, Teamleiter bei der Agentur für Arbeit Wesel.

Bis zum Projektende im Mai 2019 sollen rund 250 Menschen mit Behinderung im Rahmen von AKTIV betreut werden. Bislang haben rund 70 Personen teilgenommen oder nehmen noch teil. Kontakt für Arbeitgeber Martina Tück, Tel. 02819620-357 .

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: Runder Tisch Inklusion tagt bei SOS Kinderdorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.