| 00.00 Uhr

Kalkar
Santiago-Wallfahrt vom Niederrhein

Kalkar. Die einen suchen die sehr erstaunlich unterschiedliche Natur in den Landschaften Europas, die anderen haben Freude an der romanischen und gotischen Architektur, die auch durch die großen Orden längs des Camino sich ausgebreitet hat. Die Andern wollen originale Pilger persönlich befragen nach ihren Beweggründen. Und natürlich erfreuen sich viele an den Pilgergesprächen, an der Bus-Gemeinschaft, an den Unternehmungen und dem Austausch untereinander. Der Camino ist reich an Vielem.

Die 23. Bus-Wallfahrt unter der Reiseleitung von Pastor Alois van Doornick aus Kalkar mit Bustouristik Slooten-Straelen führt im 100. Jahr des Endes der 1. Weltkriegs vorbei an den Gedenkstätten in Nordfrankreich und hat das Katholikentagswort von Münster "Suche Frieden" zum Thema.

Erstmals geht es über Rocamadour zum Pilgerpass in den Pyrenäen. Nach den kleinen Naturpfaden und den großen Orten wie Burgos, Léon oder Santiago berührt die Rückfahrt Bayonne und Tours. Die vierzehntägige Fahrt vom 4.-17. Juni 2018 ist nicht nur für Katholiken ausgeschrieben. Im komfortablen Reisebus kann man bei schwierigeren Wanderungen spontan auch weiter mitfahren bis zum Treffpunkt.

Näheres zur Reiseroute und Anmeldungsmöglichkeit gibt es im Kalkarer Pfarrbüro unter der Telefonnummer 02824 976510 oder unter http://www.heilig-geist-kalkar.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Santiago-Wallfahrt vom Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.