| 00.00 Uhr

Kleve
Schulchaos: Northing will mit CDU sprechen

Kleve. Nach ihrem Widerspruch gegen den von CDU und Grünen mehrheitlich gefassten Ratsbeschluss zur Auflösung der Sekundarschule sucht Bürgermeisterin Sonja Northing jetzt das Gespräch mit der Politik. Innerhalb der nächsten zehn Tage muss erneut eine Ratssitzung zu dem Thema stattfinden. "Vorher möchte ich am liebsten mit allen Fraktionen, auf jeden Fall mit CDU und Grünen, sprechen", sagte Northing gestern. Von Marc Cattelaens

So möchte sie beide Fraktionen davor bewahren, noch einmal einen Beschluss zu fassen, der aus ihrer Sicht "das Wohl der Gemeinde gefährdet". Das sei der Fall gewesen, weil durch den Entscheid "die Schullandschaft in Mitleidenschaft" gezogen worden sei. Die Klever Bürger hätten einen Anspruch darauf, dass über die Schließung der Sekundarschule und Neugründung der Gesamtschule "fachlich beraten" werde. Dies sei bei der jüngsten Ratssitzung nicht der Fall gewesen, es herrsche nun "ziemlicher Unfrieden", so Northing. Einen Termin für die erneute Sitzung gibt es derzeit noch nicht.

Fest steht indes, dass der Informationsabend am Montag, 21. November, der für die Eltern der Viertklässler gedacht war, nicht stattfinden wird. Die Eltern werden gebeten, sich beim jeweiligen "Tag der offenen Tür" direkt an den Schulen zu informieren.

Beim derzeitigen Schulchaos wäre es wohl auch schwierig geworden, einen Überblick zu geben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: Schulchaos: Northing will mit CDU sprechen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.