| 00.00 Uhr

Kalkar
Schulz klagt gegen Sadlowski

Kalkar. Der FDP-Politiker hatte Vorsitzende des Forums als "überfordert" bezeichnet.

Die juristische Auseinandersetzung zwischen Britta Schulz (Forum) und Jörg Sadlowski (FDP) geht weiter. Wie berichtet, hatte sich die Bürgermeisterkandidatin verbeten, als "überfordert" dargestellt zu werden. Eben dies hatte Sadlowski in einem Internetforum über ihren Vorsitz im Schulausschuss gesagt. Da er von dieser Einschätzung trotz Aufforderung durch Schulz' Anwalt nur unwesentlich abrückte, reichte Britta Schulz, wie angekündigt, eine Klage beim Amtsgericht ein. Sie verlangt, dass Sadlowski die Anwaltsgebühren in Höhe von 255,85 Euro übernimmt.

Im Gespräch mit der RP erklärt Sadlowski, es sei "für eine Bürgermeisterkandidatin völlig unangemessen, dafür einen Anwalt zu beauftragen. Kritik, auch wenn sie mal etwas heftiger ist, muss eine Person des öffentlichen Lebens aushalten können." Sollte das Gericht im Sinne der Klägerin entscheiden, werde er natürlich "akzeptieren und mit einem Lächeln den geforderten Betrag bezahlen." Eine Verhandlung wird es nicht geben, erwartet wird eine schriftliche Entscheidung des Richters.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkar: Schulz klagt gegen Sadlowski


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.