| 00.00 Uhr

Kleve
SOS-Kochkurse für Menschen mit Behinderung

Kleve. Am letzten Kursabend war die Küche im SOS-Kinderdorf-Zentrum "Kalkarer 10" in der Klever Unterstadt zu einer Backstube geworden. Es wurde gerührt, geknetet und geformt. 14 Menschen mit und ohne Behinderung stellten in freudiger Zusammenarbeit mit Kursleitung Anita Witjes Vanillekipferl, Makronen, Engelsaugen und andere duftende Kekse her.

Anschließend wurden die süßen Köstlichkeiten probiert. "Mmhh, sehr lecker, sonst schmeckt es aber auch immer gut", so lautete das einhellige Urteil der Teilnehmer. Damit gemeint waren die Ergebnisse der Kursabende zuvor. Denn seit Oktober des vergangenen Jahres führt das Kinderdorf-Zentrum einen Kochkurs durch, an dem elf Menschen mit geistiger Behinderung in ihrer Freizeit teilnehmen.

Über ein halbes Jahr werden gemeinsam leichte und schmackhafte Gerichte mit frischen Zutaten gekocht. "Die zucker - und fetthaltige Weihnachtsbäckerei stellte eine Besonderheit in dieser Reihe da", erklärt Nadine Brüker von der KoKoBe (Koordinierungs-, Kontakt-, und Beratungsangebote für Menschen mit geistiger Behinderung) Kleve, die das Freizeitangebot initiiert hat. Einmal in der Woche trafen sich die Kochinteressierten in der stufenlos erreichbare Küche im "Kalkarer 10" für drei Stunden und setzen sich aktiv mit ausgewogener Ernährung auseinander.

Nach dem Kochen wurde gemeinsam gegessen und aufgeräumt. Neben der Möglichkeit, soziale Kontakte aufzubauen, wird den Teilnehmern vermittelt, dass Gesundheit und Genuss einander nicht ausschließen. Vor allen Dingen aber steht der Spaß im Mittelpunkt des Kurses.

Die Teilnehmer zahlten einen Kostenbeitrag. "Um die Finanzierung jedoch zu sichern, sind Spenden willkommen", so Nadine Brüker. Und ohne die Hilfe der Ehrenamtlichen wäre die Arbeit kaum möglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: SOS-Kochkurse für Menschen mit Behinderung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.