| 00.00 Uhr

Kleve
SOS-Leiter in Ruhestand verabschiedet

Kleve. Rund 200 Mitarbeiter, Partner sowie Ehrengäste aus Politik und dem SOS-Kinderdorf-Verein verabschiedeten sich nach 32 Jahren von Einrichtungsleiter Falko van Bruck. Ein Lied zum Abschied von den Mitarbeitern.

Genau hier, an der Kermisdahlstraße / Kalkarer Straße, begann Falko van den Bruck vor 32 Jahren als Leiter eines multiprofessionellen Teams in der kleinen Gärtnerei, die dem SOS-Kinderdorf in Kleve-Materborn angeschlossen war, seine Laufbahn beim SOS Kinderdorf Niederrhein. Ziel war es, berufliche Perspektiven für Jugendliche und junge Menschen aufzubauen, die aufgrund verschiedener Vermittlungshemmnisse keine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt hatten.

Knapp zehn Jahre wurde er Leiter des Bereichs "SOS-Ausbildung und Beschäftigung", der inzwischen eine eigenständige Einrichtung geworden war. An verschiedenen Standorten im Kreis Kleve wurde durch sein Engagement das Ausbildungs- und Qualifizierungsangebot - mit Blick auf den jeweils aktuellen Bedarf - immer weiterentwickelt. 2004 wurde Falko van den Bruck Leiter der Gesamteinrichtung SOS-Kinderdorf Niederrhein mit den drei Schwerpunkten "Kinder- und Jugendhilfe, berufliche Bildung und Beratung".

Eröffnet wurde die Verabschiedungsfeier durch Grußworte des Regionalleiters Nord-West des SOS-Kinderdorf e.V., Reiner Romer und von Claudia Brass-Wissink, langjährige Bereichsleiterin und Kollegin. Frau Dr. Lamberts, geschäftsführender Vorstand des SOS-Kinderdorf e.V., lobte Falko van den Bruck als einen unerschrockenen und streitbaren Mann, der große Herausforderungen gemeistert und die Geschicke der Einrichtung sicher und verantwortungsvoll gelenkt habe.

Landrat Wolfgang Spreen brachte in einer sehr persönlichen Ansprache zum Ausdruck, dass er Falko van den Brucks Ausscheiden aus dem Berufsleben sehr bedauere. Er betont, dass ihn als "Verwaltungsmenschen" immer wieder gerade die unkonventionelle Herangehensweise an neue Projekte überrascht und selbst motiviert habe.

In intensiver Zusammenarbeit mit den öffentlichen Trägern mithilfe der Unterstützung von großen und kleinen Unternehmen aus der Region entwickelte Falko van den Bruck das SOS Kinderdorf Niederrhein, im Interesse junger benachteiligter Menschen und ihrer Familien, zu einem großen sozialen Dienstleister im Kreis Kleve. Sonja Northing, Bürgermeisterin von Kleve, fand ebenfalls sehr persönliche Worte für Falko van Bruck und erinnerte an die Eröffnungsfeier der modernen SOS-InKita erst vor einem Jahr - ebenfalls am Standort "Kalkarer 10".

"Gewürzt" wurden die Ansprachen durch eingespielte Videoaufzeichnungen, in denen die Kinder des SOS-Kinderdorf Niederrhein zu Wort kamen und Falko van den Bruck auf ihre Weise "ein gutes Leben" wünschten.

Nach Worten des Dankes von Falko van den Bruck an "seine Belegschaft", insbesondere an die ebenfalls mit ihm ausscheidende Verwaltungsleitung Maria Dicks, wurde die offizielle Verabschiedung mit dem Lied: "Du machst dein Ding" beendet.

Mit diesem Lied, umgedichtet, gesungen und begleitet durch einen eigens dafür gegründeten Chor samt Band, verabschiedeten sich die Mitarbeiter bei ihrem Chef.

Neben dem von der SOS-Gastro hergestellten leckeren Fingerfood freuten die Kinder, Jugendlichen und Gäste sich nach der Feierstunde auf Hähnchen mit Pommes von "Rolands-Grill-Hähnchen", die von der Firma dem SOS-Kinderdorf Niederrhein als Spende bereitgestellt wurden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve: SOS-Leiter in Ruhestand verabschiedet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.