| 14.38 Uhr
Kleve
"Spassvögel" machen ernst
Kleve: "Spassvögel" machen ernst
Um 16 Uhr geht's los: Die Betreiber des "Spassvogel" laden zur Eröffnung ein. FOTO: RPO
Kleve. Rund 15 Sparclub-Mitglieder haben aus der Not eine Tugend gemacht. Als das alte Stammlokal des Clubs den Betrieb einstellte, haben sich die Mitglieder dazu entschieden, selbst eine Kneipe zu eröffnen: den "Spassvogel". Von Jens Helmus

Als die Stammkneipe an der Kapellenstraße plötzlich den Betrieb einstellte, staunte der dort ansässige Sparclub nicht schlecht. "Der Wirt hat sich Mitte Mai verabschiedet, ohne ein Wort zu sagen", erzählt Günther Liffers, Mitglied des rund 15 Personen zählenden Sparclubs. Vom einen auf den anderen Tag standen die Sparerinnen und Sparer ohne Stammlokal da – Ersatz musste her.

Nach dem plötzlichen Aus an der Kapellenstraße fasste der Club einen mutigen Entschluss: Anstatt das geschlossene (ehemalige) Stammlokal aufzugeben, wollten die Mitglieder es übernehmen, um die Räumlichkeiten für die gemeinsamen Treffen zu sichern. Der nächste Rückschlag ließ jedoch nicht lange auf sich warten: "Wir konnten leider keine Einigung mit dem Wirte-Ehepaar erzielen, weder über die Pacht, noch über das Umfeld", erzählt Liffers. In den darauffolgenden Wochen trafen sich die "heimatlosen" Sparer im Garten von Günther Liffers – ohne aber den Traum vom eigenen Lokal aufgegeben zu haben.

Traum vom eigenen Lokal

Und wie der Zufall es so wollte, stand seit März eine Kneipe an der Materborner Allee frei, nur einen Steinwurf von der Kapellenstraße entfernt und im Besitz der Zevens Grundbesitz GmbH. "Wir haben hier eine riesige Unterstützung erfahren und konnten sogar das Inventar aus einer anderen Gastronomie im Besitz der Zevens Grundbesitz übernehmen", sagt Liffers. Den Abbau und Wiederaufbau des Inventars sowie notwendige Erneuerungsarbeiten mussten die Sparclub-Mitglieder allerdings in Eigenleistung erbringen: Freizeit und Wochenenden wurden geopfert, um das zukünftige Stammlokal herzurichten. Auch über den passenden Namen war man sich schnell einig: "Spassvogel" heißt die neue Kneipe an der Materborner Allee, die heute um 16 Uhr eröffnet wird. Ein Name, der passt – denn die Kneipe soll eine reine "Spaß-Geschichte" werden und dient nicht der persönlichen Bereicherung der Mitglieder. Die Zielgruppe des "Spassvogel" orientiert sich an der Ü30-Generation. Liffers: "Ohne diskriminierend zu wirken – aber das junge Volk wollen wir nicht. Das ist nur eine grobe Richtung, wenn jemand 28 ist, schicken wir ihn natürlich auch nicht weg."

Auch musikalisch setzt man auf ältere Jahrgänge: Oldies bilden das Rückgrat des Musik-Programms. Einen festen Ruhetag gönnen sich die "Spassvögel" nicht, das Lokal ist montags bis freitags ab 16 Uhr, samstags und sonntags schon ab 10.30 Uhr geöffnet. Zur heutigen Eröffnung wird Theo Brauer erwartet, von 20 bis 22 Uhr sorgt Schlager-Sänger Michael Larsen für Stimmung. Eine Spaßbremse gibt es in der neuen Kneipe übrigens nicht: Das Ende ist immer offen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar