| 00.00 Uhr

Kreis Kleve
SPD-Kreistagspolitiker zu Gast bei Antenne Niederrhein

Kreis Kleve. "Wenn ich im Kreis Kleve unterwegs bin, höre ich Antenne Niederrhein im Auto. Lokaler und besser geht es nicht", erklärt Jürgen Franken, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion, anlässlich eines Besuches der SPD-Kreistagsfraktion beim Kreis Klever Lokalradio. "Das aktuelle Motto von Antenne Niederrhein, ,Wir lieben den Niederrhein', entspricht zu 100 Prozent dem Lebensgefühl der Menschen im Kreis Kleve. Sie lieben Land und Leute in der Region", weiß Jürgen Franken. Live dabei war die SPD-Kreistagsfraktion im Sendestudio, als um 17.30 Uhr die lokalen Nachrichten gesprochen wurden. "Sonst sitze ich immer am anderen Ende der Technik. Jetzt weiß ich, wer ins Mikro spricht und welche Knöpfe gedrückt werden müssen, damit ich im Auto etwas hören kann", schmunzelt Jürgen Franken.

"25 Jahre gibt es nun den Lokalfunk in NRW. Das damalige, bundesweit einmalige Experiment ist erfolgreich. Die SPD wird das Lokalradio auch in Zukunft unterstützen. Antenne Niederrhein ist für die Zukunft gut gerüstet", konnte sich der medienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Alexander Vogt, der die SPD-Fraktion begleitete, überzeugen.

"Jeden Morgen ab sechs Uhr berichtet die Lokalredaktion von Antenne Niederrhein seit 1992 auf den Frequenzen 98,0 und 105,7 über die lokalen Nachrichten und Verkehrsmeldungen. Mit den Sendungen ,Sport vor Ort' und dem ,Forum Kreis Kleve' gibt es weitere Angebote am Wochenende. Der Bürgerfunk rundet das Programm ab. Der Campus Kleve ist hier besonders erfolgreich", so Khalid Rashid und Gabriele Schmidt, stellvertretende Vorsitzende der Veranstaltergemeinschaft für lokalen Rundfunk im Kreis Kleve e.V., die die SPD-Fraktion herzlich begrüßten und für das Interesse und die Unterstützung dankten.

"Chefredakteur Tommi Bollmann leistet mit seinem Team eine hervorragende Arbeit und man merkt auch durchs Radio hindurch, dass das Team hochmotiviert und voller Energie bei der Arbeit ist", lobte Thorsten Rupp, SPD-Kreistagsmitglied in der Veranstaltergemeinschaft, die gute Arbeit der gesamten Redaktion.

"Die Hörgewohnheiten haben sich verändert und neue technische Möglichkeiten bieten die Chance, die lokale Identität der Lokalsender weiter zu verbessern. Wir beobachten dies intensiv. Das Lokalradio braucht gute Konzepte, damit die Hörer bleiben und Werbetreibende das Lokalradio als Plattform nutzen. Deshalb erweitern wir probeweise den lokalen Sendebetrieb", so Tommi Bollmann, Chefredakteur von Antenne Niederrhein.

"Die Politik in NRW hat mit der Novellierung des Landesmediengesetzes im Jahr 2014 positive Neuerungen auf den Weg gebracht. Das war notwendig, denn in der Summe sind die Lokalstationen mit Radio NRW das reichweitenstärkste Radioprogramm und es erreicht im Schnitt am Tag um die 6,7 Millionen Hörer. Aktuell existieren in den 54 kommunalen Gebietskörperschaften in NRW 45 Lokalradiostationen in 46 Verbreitungsgebieten. Angesichts der Herausforderungen in der Medienbranche müssen die Lokalradios immer auf der Höhe der Zeit sein. Antenne Niederrhein ist dies unbestreitbar", so der SPD-Medienexperte Alexander Vogt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Kleve: SPD-Kreistagspolitiker zu Gast bei Antenne Niederrhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.