| 00.00 Uhr

Kleve-Materborn
Spielschar der KAB begeistert mit Tillys Testament

Kleve-Materborn. Die Arbeit hat sich gelohnt, denn die Frühjahresinszenierung der KAB-Spielschar Materborn "Tante Tillys Testament" ist zu einem großen Erfolg geworden. Die Komödie von Jupp Holstein begeisterte das Klever Publikum, aber auch viele Gäste von auswärts. Es stimmte aber auch alles: Bühnenbild, Kostüme, Requisiten, Maskerade und nicht zuletzt die hervorragenden Leistungen der Laienschauspieler der Materborner Volksbühne.

In dem Mundartstück, das Spaß machte und Niveau bot, standen in Top-Form auf der Bühne: Margret van Appeldorn, Angelika Berson, Friederike Brückner, Eva Daams, Karl Gerritzen, Wilhelm-Jakob Knechten, Hans-Jürgen Liffers und Nicole Pastoors. Alle fünf Aufführungen waren aus einem Guss. Die Zuschauer fanden an dem von Spielleiter Franz-Josef Bünis ausdrucksvoll in Szene gesetzten Mundartstück Gefallen und bedankten sich bei den Bühnenakteuren mit lebhaftem Beifall. Eine Augenweide war das von Irene Glasmacher und ihrem Team entworfene Bühnenbild. Eine Maskerade besorgten Marianne Miedema, Petra Rinke und Margret Sweeren. Als Souffleuse fungierte Irina Berson. Eingeschlossen im Applaus waren auch die Bühnentechniker und die vielen Mithelfer im Hintergrund.

Das Publikum war von der Gesamtleistung begeistert und erlebte drei Stunden Heiterkeit. Mit lang anhaltendem Schlussapplaus erkannte es die Anstrengungen und Leistungen aller Akteure an.

Vorsitzender Edmund Raadts und Spielleiter Franz-Josef Bünis überreichten nach der letzten Aufführung sämtlichen Akteuren ein Blumengebinde. Für die "Materborner Volksbühne mit Herz und guter Laune" waren auch diese Aufführungen wieder ein großartiger Erfolg in ihrer 58-jährigen Vereinsgeschichte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kleve-Materborn: Spielschar der KAB begeistert mit Tillys Testament


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.