| 00.00 Uhr

Serie Gesund Durch Die Dunkle Jahreszeit (5)
Sport für kleine und große Könner

Serie Gesund Durch Die Dunkle Jahreszeit (5): Sport für kleine und große Könner
Patrick Prehn (rechts) vom Klever Allround Sports und "Intersport"-Geschäftsführer Christof Dammers arbeiten eng zusammen. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Die Ansprüche ans Training sind unterschiedlich. Abnehmen, fit bleiben oder Leistung optimieren. Geeignete Kleidung hilft. Von Anja Settnik

kleve Das waren noch Zeiten, als Kinder bei Wind und Wetter Wettrennen auf den Feldern machten oder am Waldrand Baumhäuser bauten: Heute haben andere Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten die Bewegung an der frischen Luft zum großen Teil verdrängt. Was den Kindern fehlt, ist dabei nicht nur die gute Luft, sondern ebenso manches körperliche Vermögen. Kraft, gute Haltung, Geschicklichkeit, Balance - das alles sind Fähigkeiten, die das Programm "EMIL" unterstützen will. Patrick Prehn vom Klever Allround Sports hat das Angebot, bei dem es um "Energie, Motivation, Intelligenz und Lachen" geht, entwickelt.

Kinder-Gesundheitssport trägt den Bedingungen, unter denen Mädchen und Jungen heute leben, Rechnung. "Das Programm ist eigens für Kinder konzipiert. Ganz gleich, ob sie mehr oder weniger aktiv sind. Wir führen regelmäßig einen Motoriktest durch, um den Leistungsstandard und die Entwicklung der Kinder zu prüfen", erklärt Prehn.

Ausdauer, Koordination, Kraft und Beweglichkeit werden gefördert. Zweimal in der Woche Training mit einem Diplom-Sportlehrer helfen eine Menge, versichert er. Ganz wichtig: Es gibt keinen Leistungsdruck, der Spaß steht immer im Vordergrund - und bezieht die Bewegung ganz unauffällig mit ein. Dabei gibt es auch die eine oder andere Ernährungsempfehlung, damit die Kinder wissen, was sinnvoll ist.

Und das ist zunächst mal nicht der Schoko- oder Energieriegel. Dabei können Eltern durch ihre Vorbildrolle oder einfach durch Mitmachen beim gesunden Essen helfen. Das Stichwort "Lachen" bezieht sich auf die Gruppensituation. Klar, dass in der Gemeinschaft von Kindern, die ähnliche Probleme haben, der Sport leichter fällt.

Und die Freude an verlorenen Pfunden noch größer ist, wenn sie geteilt werden kann. "Sondergruppen" gibt es im Allround Sports diverse - die "normalen" Freizeitsportler, die Leistungssportler, die Senioren. "Ältere Menschen bleiben immer länger fit, sind mit 70 oder 80 heute meist ganz anders drauf als vor 30 Jahren. Sie kommen zu uns, um aktiv zu bleiben, sich wohl zu fühlen, reisen zu können", weiß Prehn.

Die Motivation Jüngerer ist keine andere: Jeder weiß, dass es ihm besser geht, wenn er sich ausreichend bewegt und Zonen kräftigt, die mit den Jahren Probleme machen: Rücken, Schultern, Knie.

"Die Leistungssportler, die zu uns kommen, erhoffen sich eine Optimierung ihrer Ergebnisse: Auch Läufer, Bergsteiger oder Radfahrer brauchen neben der reinen Ausdauer auch Kraft und Aufrichtung - das gibt im entscheidenden Moment mehr Luft."

Gerade im Winter für alle wichtig: die richtige Ausstattung. Da arbeitet Allround mit "Intersport" zusammen. Geschäftsführer Christof Dammers hat die passende Funktionskleidung für In- und Outdoor. Nicht nur "Profis", versichert er, nutzen heute moderne Fasern, die die Feuchtigkeit nach außen transportieren oder Regen, Wind und Kälte draußen lassen. Dammers' Tipp für Sportler, die auch im Winter gerne unter freiem Himmel trainieren: "Besser mehrere dünne Schichten übereinander tragen als eine zu dicke Jacke. Überhaupt lieber etwas weniger anziehen, aber darauf achten, dass der Kopf nicht auskühlt."

Auch sehr wichtig, gerade in dieser Zeit: Reflektoren, die die Läufer im Dunklen für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar machen. Da gibt es ansteckbare Bänder ebenso wie Schuhe oder Jackeneinsätze, deren reflektierendes Material gar nicht auffällt. Für uneitle Menschen ist aber auch die gute alte gelbe Warnweste noch im Angebot.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Gesund Durch Die Dunkle Jahreszeit (5): Sport für kleine und große Könner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.