| 00.00 Uhr

Lokalsport
0:6-Klatsche: Hö.-Nie. vom MSV "verprügelt"

Lokalsport: 0:6-Klatsche: Hö.-Nie. vom MSV "verprügelt"
Dennis Terwiel (links) enttäuschte gestern ebenso wie seine Teamkollegen. FOTO: Schimmel
Kleve. Fußball-Oberliga: Die Mannschaft von Georg Mewes ging an der Westender Straße unter. Schwarz-Gelbe mit desolater Vorstellung. Von Hans-Gerd Schouten

Die Fahrt an die Westender Straße in Duisburg hätte sich der SV Hönnepel-Niedermörmter sparen können. Bei der U23 des MSV Duisburg handelte sich die Truppe von Trainer Georg Mewes nach einer desolaten Vorstellung eine 0:6-Klatsche ein. "Wir haben uns bis auf die Knochen blamiert", schimpfte der Coach nach Spielschluss, "20 Minuten haben wir gut mitgehalten, danach haben wir unterirdisch gespielt." Für die bevorstehende Trainingswoche kündigte er drastische Maßnahmen an.

Nach einem solchen Debakel sah es in der Anfangsphase gar nicht aus. Mewes hatte zwar für Routinier Heinrich Losing in der Innenverteidigung Markus Heppke aufgeboten, doch die Abwehr stand zunächst bei leichter Duisburger Feldüberlegenheit sicher. Im Mittelfeld unterliefen Kapitän Christian Mikolajczak ungewohnt viele Fehlpässe, so dass die Schwarz-Gelben in der Offensive wenig zwingend wurden. Trotzdem gab es eine Kopfballchance durch Yusuf Allouche (5.). Wenig später kam Andre Trienenjost im gegnerischen Strafraum zu Fall, der gute Schiri Martin Wiatrek hatte aber kein Foul gesehen. Heppke verfehlte mit einem Schuss das Ziel um rund einen Meter (9.).

Die Führung der Hausherren war nach 23 Minuten fällig. Nach einer Hereingabe von rechts war Michael Gardawski zur Stelle und ließ Tim Weichelt keine Chance. Nach einer halben Stunde erhöhte Georgios Mantatzidis auf 2:0. Und es sollte noch schlimmer kommen. In Minute 39 kombinierte sich der MSV fast ungestört in den Strafraum, wo Gardawski ein zweites Mal zur Stelle war. Und kurz vor dem Halbzeittee verfehlte ein Freistoß von Marcel Stenzel nur knapp das Ziel.

Wer damit gerechnet hatte, dass sich Hö.-Nie. nach einer Halbzeit-Gardinenpredigt steigern würde, sah sich getäuscht. Die "Zebras" schalteten zwar einen Gang zurück, blieben aber weiter das tonangebende Team. Nach einer Stunde schoss Kevin Scheidhauer zunächst an den Pfosten, dann brachte er den Ball im Tor unter.

Nach 63 Minuten brachte wechselte "Schorsch" Mewes Daniel Boldt und Benjamin Schüssler in die Partie, aber auch sie waren gegen lauffreudigere und gedankenschnellere Duisburger machtlos. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass die völlig indisponierten Gäste der höchsten Niederlage der Saison zusteuerten. In der 71. Minute umkurvte Scheidhauer Weichelt und schob die Kugel mühelos über die Linie.

Hö.-Nie. zeigte wenig Gegenwehr und hatte nur noch eine Chance durch Trienenjost (73.), der kläglich vergab. An normalen Tagen versenkt er solche Bälle blind. Nachdem Scheidhauer nach einem Weichelt-Fehler auf 6:0 erhöht hatte (81.), war der schwarze Nachmittag für Schwarz-Gelb vorbei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 0:6-Klatsche: Hö.-Nie. vom MSV "verprügelt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.