| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC Kleve: U 19 schafft den Aufstieg

Lokalsport: 1. FC Kleve: U 19 schafft den Aufstieg
Nach dem 1:0-Sieg gegen den VfB 03 Hilden ließen die A-Junioren des 1. FC Kleve ihrer Freude freien Lauf. Bildmitte: Lukas Nakielski, der neben Markus Verkühlen Trainer des Teams ist. FOTO: Jürgen Venn
Kleve. Mit einem 1:0 gegen den VfB 03 Hilden machte die A-Jugend des 1. FC Kleve gestern den Aufstieg in die Niederrheinliga perfekt. Bongers erzielte das Siegtor in einer engen Partie. Von Jens Helmus

Euphorischer Jubel traf auf versteinerte Gesichter, als Schiedsrichter Tim Flores das Relegationsspiel zwischen den A-Junioren des 1. FC Kleve und VfB 03 Hilden abpfiff. Im Duell um den letzten freien Platz in der Niederrheinliga konnten sich die Rot-Blauen auf neutralem Boden in Oberhausen mit 1:0 gegen die Hildener durchsetzen.

Die Kontrahenten schenkten sich auf dem Kunstrasenplatz von Concordia Oberhausen von Beginn an keinen Meter und lieferten sich eine insgesamt ausgeglichene Partie. Der 1. FC Kleve machte in der Anfangsphase den etwas besseren Eindruck und kam in der 7. Spielminute zur ersten größeren Torgelegenheit: Nach Vorstoß über die Außenbahn und Hereingabe von Nick Schwarma verpasste Robert Boßmann den Ball am Fünf-Meter-Raum knapp. In der 17. setzten dann die Hildener ihr erstes Ausrufezeichen: Giacomo Russo zog vom Sechzehner ab und forderte FC-Keeper Bjarne Janßen eine erste starke Parade ab. Auch in der 35. bewies Janßen seine Qualitäten zwischen den Pfosten: In einer ansonsten recht chancenarmen ersten Hälfte entschärfte er einen zweiten Schuss von Russo aus 16 Metern.

Nachdem Hilden gegen Mitte der ersten Hälfte stärker geworden war, kippten die Klever das Spiel in der zweiten Halbzeit wieder leicht zu ihren Gunsten. Nach Chance durch Schwarma war es in der 64. Minute Malik Bongers, der den entscheidenden Treffer der Partie erzielte: Mit dem Kopf verwertete der FC-Angreifer einen langen Freistoß durch Luca Verkühlen zum 1:0.

Wie kampfbetont die Partie war, bekommt hier Kleves Robert Boßmann (links) zu spüren. FOTO: Venn J.

Mit der Führung im Rücken konzentrierten sich die Klever fortan auf die Defensive und lauerten auf Konter, während Hilden seine letzten Kraftreserven in die Offensive steckte. Zwingende Torchancen konnte sich der VfB gegen die eisern verteidigenden Klever jedoch nicht mehr erspielen, und mit dem Abpfiff brachen dann bei beiden Mannschaften alle Dämme.

"Es war ein hartes Stück Arbeit, aber wir haben uns den Aufstieg mit dem Sieg gegen Hilden verdient. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft", freute sich FC-Spieler Sezai Kezer über den gelungenen Saisonabschluss. Genauso wie sein Trainer Markus Verkühlen: "Es war ein Spiel auf Augenhöhe, aber wir haben uns gut auf den Gegner eingestellt und konnten auch den starken Zehner von Hilden weitgehend aus dem Spiel nehmen. Beide Teams haben alles gegeben, ich denke die Taktik war heute ausschlaggebend", sagte Verkühlen, der die A-Junioren zusammen mit Lukas Nakielski trainierte und zur neuen Saison von Oleg Putilo und Hikmet Eroglu beerbt wird.

Den Aufstieg in die Niederrheinliga hatten die A-Junioren zuletzt 2009 geschafft, damals gehörte unter anderem Fabio Forster zum Team der Rot-Blauen. Nach vier Jahren in der Niederrheinliga folgte 2013 der Abstieg - und nun der Wiederaufstieg. Erfreut über den Aufstieg der FC-U19 sind übrigens auch die A-Junioren von Siegfried Materborn: Sie können nun trotz abstiegsreifer Saison in der Leistungsklasse bleiben.

1. FC Kleve: Janßen - Kezer, Zwartjes, Albrecht, Emmers, Boßmann (88. Rending), Albers, Bongers, Schwarma (86. Schmidt), Verkühlen (69. Harwardt), Diedenhofen (77. Erzi)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC Kleve: U 19 schafft den Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.