| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC Kleve überzeugt in Speldorf auf ganzer Linie

Kleve. Fußball-Landesliga: In Mülheim gingen die Schwanenstädter mit 3:1 (2:1) als Sieger vom Platz. Tim Haal traf doppelt. Von Sabrina Peters

Abgekämpft, aber überglücklich verließen die Spieler des 1. FC Kleve nach ihrem 3:1 (2:1)-Sieg beim VfB Speldorf den Kunstrasenplatz. Die Rot-Blauen durften sich direkt nach Spielschluss zu Recht über einige Schulterklopfer von Co-Trainer Dieter Oldenburg, der zusammen mit Stefan Tekaat Chefcoach Thomas von Kuczkowski an der Seitenlinie vertrat. In einer teils ruppigen Partie zeigten die Schwanenstädter das, was ihre Anhänger von ihnen sehen wollen: Leidenschaft, Kampf und offensiven Spielwitz, bei dem sie ihre Bemühungen gegen eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel nie zurückschraubten.

Gestern schien es so, als habe sich die Mannschaft nach den vergangenen teilweise schweren Wochen endlich gefunden. Was aber dafür sorgte, konnte FC-Kapitän Mike Terfloth unmittelbar nach Spielschluss nicht sagen. "Ich habe dafür keine Erklärung. Wir haben heute nichts anders gemacht als vorher auch", so Terfloth, der die Arbeit des gestrigen Trainergespanns allerdings sehr lobte. "Oldenburg hat eine gute Ansprache in der Kabine gehalten. Außerdem waren wir taktisch gut eingestellt. Die Vorgaben, unter anderem schon an der Mittellinie zu attackieren, haben wir als Mannschaft gut umsetzen können", erläuterte Terfloth.

Bedeutend war für die Rot-Blauen wahrscheinlich aber auch, dass sie einen guten Start in die Partie erwischten. So gehörte ihnen in der vierten Spielminute die erste Großchance, die FCK-Spieler Tim Haal zum 1:0 der Gäste nutzte. Keine 60 Sekunden später kostete ein blöder Fehler den Schwanenstädtern allerdings diese frühe Führung. Bei einem Rückpass schien Lukas Ehrhardt davon auszugehen, dass Schlussmann Alexander Mantwill, der den an der Hand verletzten Sascha Horsmann vertrat, diesen annimmt. Mantwill schoss jedoch das runde Leder ein wenig nervös dem nur wenige Meter entfernten Speldorfer Maximilian Fritzsche vor die Füße, der wenig Mühe hatte, den Ball im gegnerischen Netz unterzubringen.

Die Klever ließen sich davon nur kurz irritieren und zogen im Folgenden weiterhin ihr Spiel auf. So schnürte Tim Haal in Minute 26 seinen Doppelpack, und Pascal Hühner vollendete nach 64 Spielminuten Pascal Hühner einen schönen Spielzug zum 3:1, den man kaum besser spielen konnte. Das sah auch Speldorfs Trainer Christian Mikolajczak so, der mit den 90 Minuten jedoch ein wenig haderte. "In der ersten Halbzeit kann ich meiner Mannschaft nicht viel vorwerfen. Sie hat gekämpft, aber wir hätten die Schwächen, die Kleve in der Defensive hat, besser für uns nutzen müssen", meinte der ehemalige Kapitän des SV Hö.-Nie. Doch mit viel Engagement wehrten sich die Klever erfolgreich gegen die offensiven Bemühungen der Gastgeber in einem insgesamt guten Spiel.

1. FC Kleve: Mantwill - Ehrhardt, van Brakel, Janz, Berressen - Haal, Terfloth (75. Grütter) - Hühner, Maechouat (78. Geurtz), Kurikciyan, Acikgöz (88. Flassenberg)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC Kleve überzeugt in Speldorf auf ganzer Linie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.