| 00.00 Uhr

Tennis
15-jährige Meuserova entthront Seriensiegerin Nitsche

Tennis: 15-jährige Meuserova entthront Seriensiegerin Nitsche
Die Tenniskreismeister der unterschiedlichen Altersklassen auf einem Bild vereint. FOTO: Privat
Kleve. Auf der Anlage des TC Rot-Weiß Goch wurden die Tennis-Kreismeisterschaften ausgetragen. Mehr Teilnehmer als im vergangenen Jahr. Von Sabrina Peters

Als Erfolg bezeichnete Philipp Zita bei der Siegerehrung die diesjährigen Klever Tennis-Kreismeisterschaften, der zusammen mit Alexandra Nitsche als Sportwarte des Tenniskreises Kleve die Organisation und Turnierleitung übernommen hatte. Mit dem Ziel, die Kreismeisterschaften wieder mehr zum Magneten für die Tennisspieler zu machen, konnten drei Konkurrenzen mehr als im Vorjahr ausgetragen werden. Dabei gab es einen Anstieg von 16 Einzelmeldungen und 14 Paarungen in den Doppel-Konkurrenzen. Für die Organisatoren war dies schon sehr erfreulich, auch wenn noch reichlich Luft nach oben für das kommende Jahr ist. "Im Vergleich zu der Anzahl an Mannschaften und der dementsprechend hohen Anzahl an Tennisspielern, die es im Kreis Kleve gibt, ist die Beteiligung an den Kreismeisterschaften natürlich noch immer sehr gering. Wir werden aber versuchen, an diesem Jahr anzuknüpfen, und überlegen, was wir vielleicht noch besser machen könnten", sagt Zita. Vor allem müssten die Kreismeisterschaften noch mehr vereinsintern und innerhalb der Mannschaft über das persönliche Gespräch kommuniziert werden, so Zita.

Zu den alljährlichen Kreismeisterschaften fanden sich auf der Tennisanlage von Rot-Weiß Goch dennoch Spieler aus dem gesamten Kreis Kleve zusammen. Aus Emmerich, Geldern, Hartefeld, Kevelaer, Kalkar, Reichswalde oder Kleve traten Sportler an und ermöglichten so das Ausspielen des Kreismeistertitels in zehn Konkurrenzen. Wer die Hoffnung auf einen vorderen Platz bereits in der ersten Runde aufgeben musste, hatte die Möglichkeit, in einer Nebenrunde erfolgreicher weiter zu spielen. Dies nutzte unter anderem Cedric Stanke (Rot-Weiß Goch), der als ambitionierter 17-jähriger Tennisspieler zwar im Hauptfeld noch unterlegen war, die Nebenrunde jedoch als Sieger beendete.

Die erst 15-jährige Laura Meuserova (Rot-Weiß Goch) sorgte dagegen in der offenen Damen-Konkurrenz für eine Überraschung. Gegen die mehrfache Kreismeisterin Alexandra Nitsche, die für den TC Issum startet, behielt sie nach hartem Kampf und im Match-Tiebreak die Oberhand und verwandelte gleich ihren ersten Matchball zum Titelgewinn. Noch im Vorjahr war sie bei den Titelkämpfen auf Kreisebene der erfahrenen Nitsche unterlegen. "Mein Ziel war es, dass man einen Fortschritt sieht und Nitsche in diesem Jahr zu schlagen", sagte Meuserova nach dem Turnier. Beides ist ihr auch geglückt, weshalb sie mit dem Verlauf der Titelkämpfe mehr als zufrieden war.

Bei den Herren standen sich zwei Finalisten im Endspiel gegenüber, die viele Zuschauer am Rand auf ihren Rechnungen hatten. Andre Nitsche (Uedemer TC) und Manuel Bossig (TSV Weeze) schenkten sich nichts, wobei Nitsche letztendlich nach zwei siegreichen Sätzen der verdiente und klare Sieger war. Dabei war sich der Uedemer seines Erfolgs vor dem Spiel gar nicht so sicher. So ging Bossig im ersten Satz auch zunächst in Führung. "Da musste ich mich schon arg zusammenreißen", berichtete Nitsche, der anfangs kleinere Probleme hatte. "Manuel hat schneller gespielt als meine Gegner in den Runden zuvor. Da musste ich mich erst drauf einstellen", sagte Nitsche. Mit dem diesjährigen Kreismeistertitel machte er sein halbes Dutzend voll.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: 15-jährige Meuserova entthront Seriensiegerin Nitsche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.