| 00.00 Uhr

Lokalsport
5:0 - Rinderns Zebras im Galopp

Lokalsport: 5:0 - Rinderns Zebras im Galopp
Carsten Langenberg (Bildmitte, Nr. 19) und seine Teamkollegen von SGE II hatten in Rindern keine Chance. FOTO: Stade
Kleve. Fußball-Kreisliga A: DJK Labbeck/Uedemerbruch tritt bei Spitzenreiter Kevelaer nicht an. DJK Appeldorn gewinnt mit 2:1 gegen Concordia Goch und schöpft wieder Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt. Von Per Feldberg und Nils Hendricks

Kampflos kommt der Tabellenführer Kevelaerer SV zu einem Sieg. Denn die DJK Labbeck/Uedemerbruch kann aufgrund Spielermangel nicht antreten.

Kevelaerer SV - DJK Labbeck/Uedemerbruch Nichtantritt Gast. "Leider hat niemand bei uns abgesagt. Der Gegner ist einfach nicht gekommen", ärgerte sich Kevelaers Trainer Ferhat Ökce ein wenig über den ungeplanten Spielausfall. "Wir hatten zu wenige Spieler", erklärte DJK-Coach Matthias Treffler.

Alemannia Pfalzdorf - BV Sturm Wissel 3:0 (0:0). Ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten sahen die Zuschauer in Pfalzdorf. In Durchgang eins hatte der Gast drei Großchancen durch Eric Bömer, Kevin Deckers und Ruben Thul. Dock Alemannen-Keeper Sebastian Düvert zeigte sich in Bestform. Direkt nach dem Seitenwechsel erzielte Nils Mildenberger die Führung für die Gastgeber. Simon Olfen (68.) und Jamie Caspers (79.) sorgten dann für die Entscheidung. "Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg voll und ganz in Ordnung", erklärte Thomas Erkens, Trainer der Gastgeber, nach der intensiven Partie. "Wir hätten das Match in der ersten Halbzeit für uns entscheiden müssen", analysierte Marco Schacht die Niederlage.

DJK Appeldorn - Concordia Goch 2:1 (1:0). Ein Lebenszeichen im Kampf um den Klassenerhalt hat die DJK Appeldorn gegeben. Kurz vor der Halbzeit brachte Marvin Tenhaft die Gastgeber in Führung. Nach rund einer Stunde erhöhte Yannick Neinhuis auf 2:0. Rene Schneider gelang zwar noch der Anschlusstreffer, doch zu mehr reichte es für den Gast nicht. "Wir haben uns heute endlich einmal für unseren Aufwand belohnt. Doch nun heißt es nur nicht ausruhen, sondern weiter punkten", so Appeldorns Trainer Dieter Oldenburg. "Die Spieler wollten, doch wir waren zu nervös.", kommentierte Stephan Gregor den Abwärtstrend bei seinem Team.

SV Rindern - SGE Bedburg-Hau II 5:0 (4:0). Einen deutlichen Heimerfolg feierte der SV Rindern über die Reserve der SGE Bedburg-Hau. Daniel Beine (15., 34.) und Chima Ukaegbu (36., 38.) sorgten für die klare Halbzeitführung. In Minute 73. erzielte René Timmer den Endstand. "Wir hatten uns nach dem Remis in Winnekendonk viel vorgenommen und dieses heute auch umgesetzt", freute sich Rinderns Co-Trainer Bernard Alijaj über den Auftritt seiner Mannschaft. "Trotz der klaren Niederlage hat meine Mannschaft heute eine gute Einstellung an den Tag gelegt", resümierte sein Gegenüber Manuel Kamps.

Union Wetten - TSV Weeze 0:3 (0:0). Nach einer kämpferisch starken ersten Halbzeit muss sich das Team von Marcel Lemmen letztendlich doch gegen Marcel Zalewskis TSV geschlagen geben. Dieser zeigte sich von Wettens Leistung sichtlich beeindruckt. "Mein Respekt geht nach Wetten. In der ersten Halbzeit haben sie stark gekämpft." Sein Gegenüber Lemmen resümierte: "Wir wollten möglichst lange die Null halten. Nachdem 0:1 mussten wir aufmachen und Weeze hatte mehr Möglichkeiten." Für den TSV trafen Julian Kühn (2) und Florian Feddema.

SV Straelen II - SV GW Vernum 1:3 (0:1). "Wir haben heute gegen eine gut kämpfende Mannschaft verdient verloren", erklärte der Straelener Vertretungscoach und Vorstandsvorsitzende Hermann Tecklenburg. Bereits nach fünf Minuten brachte Vernums Philipp Stutzinger seine Farben in Front. In der 62. Minute erhöhte das Team von Sascha Heigl erneut in Person von Stutzinger auf 2:0. Eine Viertelstunde später kam Straelen durch ein Eigentor von Rene Bendgens noch einmal ran, Alexander Spolders sorgte jedoch nur vier Minuten später für die Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste. "Wir haben trotz Kaderproblemen alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und verdient gewonnen", so Heigl.

SC BW Auwel-Holt - Viktoria Winnekendonk 1:1 (0:0). Erstmals in dieser Spielzeit gelang es einem Team in Auwel-Holt zu punkten. In der 76. Minute brachte Marvin Blenkers die Gäste in Führung. Anschließend gingen die Gastgeber volles Risiko und schafften es sogar tatsächlich noch, in den Schlussminuten durch Julian Treffurth zum Ausgleich zu kommen. Lars Allofs, Trainer des SC: "Wenn man das komplette Spiel sieht, müssen wir einfach gewinnen Durch den späten Ausgleich müssen wir jedoch mit dem Ergebnis zufrieden sein."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 5:0 - Rinderns Zebras im Galopp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.