| 00.00 Uhr

Tischtennis
Abstiegsderby in Kellen endet remis

Kleve. Tischtennis-Bezirksklasse Herren: TTC Kellen - TTV Elten 8:8. Mit einer Punkteteilung (31:28 Sätze), die im Abstiegskampf allerdings keinem der beiden Teams weiterhelfen dürfte, endete das Abstiegsderby in Kellen. Nicht wie erhofft lief es für den gastgebenden TTC an der Spitze und im dritten Paarkreuz, wo ein Sieg von Klaus Verburg über Daniel Terhorst (3:1) die einzige zählbare Ausbeute blieb. Eifrigster Punktesammler gegen den Tabellenvorletzten war Paul Kortenhorn, der weder im Doppel an der Seite von Andreas Thielen (3:1 Daniel Terhorst/Sebastian van Elk, 3:1 Ralf Kerkhof/Frank Killus) noch im Einzel gegen Killus (3:0) und Bittniok (3:0) zu bezwingen war. Die weiteren TTC-Erfolge gingen auf das Konto von Detlef van Uffelt (3:0 Bittniok, 3:0 Killus) sowie der Paarung Mario Brekow/Robert Wolf (3:0 Bittniok/Sessing).

TTV Goch - TTVg WRW Kleve III 9:7. Die zweite Saisonniederlage - 7:9 mit 28:31-Sätze - in Folge kassierte das dritte WRW-Herrenteam in der Weberstadt. Nicht nach Wunsch lief es für die Gäste in den Doppeln und im dritten Paarkreuz. Zum Zuge kamen lediglich Christoph Jansen/Marius Küper (3:0 Peter Niemann/Hendrik Peekel) und Thomas Jamin (3:1 Winterstein).

Nichts anbrennen ließ Spitzenspieler Küper (3:0 Mike Behet, 3:1 Heinz-Willi van de Loo) auch im Einzel. Christoph Jansen (3:1 Behet), Stefan Merfeld (3:0 Niemann) und Michael Brandt (3:1 Peekel) steuerten je einen Sieg bei. Eifrigste Punktesammler beim seit fünf Spieltagen ungeschlagenen TTV Goch waren Behet/van de Loo (3:0 Brandt/Merfeld), 3:1 Jansen/Küper) und Andy Weeren, der sich im dritten Paarkreuz gegen Jürgen Hegmann und Jamin jeweils in drei Sätzen durchsetzen konnte.

Die weiteren Zähler des neuen Tabellensechsten gingen auf das Konto der Doppelpaarung Weeren/Winterstein (3:1 Hegmann/Jamin) sowie van de Loo (3:1 Jansen), Niemann (3:2 Brandt), Peekel (3:1 Merfeld) und Winterstein (3:0 Hegmann).

TuS Borth - BV DJK Kellen 9:2. Nicht viel zu holen gab es erwartungsgemäß für die Kellener Zweitvertretung bei ihrem Auswärtssspiel in Borth. Beim neuen Tabellenführer kassierte der seit acht Spieltagen sieglose Tabellenvorletzte eine 2:9-Niederlage (14:31-Sätze).

Kein zählbarer Erfolg sprang für Kellen im Doppel heraus. Mit Klaus Lange/Dirk Daamen (0:3 Peter Potjans/Udo Manegold), Josef Aperdanier/Julian Nellessen-Tann (1:3 Günter Scheepers/Wilfried Scheepers) und Ludger Verwaayen/Rüdiger Gerhard, die dem Duo Martin Burgstrahler/Thorsten Esser in der Verlängerung des Entscheidungssatzes unterlag, blieb allen drei Paarungen nur die Gratulation. Im Einzel kamen für die mit dreifachem Ersatz aufspielenden Gäste Verwaayen (3:2 Burgstrahler) und Aperdanier (3:2 Wilfried Scheepers) zu Erfolgen.

(schm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Abstiegsderby in Kellen endet remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.