| 00.00 Uhr

Lokalsport
Appeldorn möchte Erfolgswelle weiter reiten

Lokalsport: Appeldorn möchte Erfolgswelle weiter reiten
Der Nütterdener Alexander Böhmer (r.) im Duell mit Vernums Kapitän Tobias Thomas. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Fußball-Kreisliga A: Die Bewährungsprobe wartet auf den Spitzenreiter an der Gocher Vulkeskuhle. Auch in Pfalzdorf wird's knifflig. Von Marco Büren

Mit einem Punkt Vorsprung steht die DJK Appeldorn auf Tabellenplatz eins, dahinter lauern der FC Aldekerk und Alemannia Pfalzdorf. Während der FCA an diesem Wochenende auf heimischem Gelände den Tabellenletzten SV Veert empfängt, haben es die Pfalzdorfer und Appeldorner da schon erheblich schwerer, ihre gute Ausgangsposition im Oberhaus der Tabelle mit weiteren Punkten zu unterfüttern. So gastiert am Gocher Berg der Tabellenvierte Viktoria Winnekendonk, der jedoch zwei Spiele weniger als die Konkurrenten an der Tabellenspitze aufweist. Nicht minder diffizil ist die Aufgabe, die auf den Überraschungsersten DJK Appeldorn bei der wieder erstarkten Concordia Goch erwartet.

Alemannia Pfalzdorf - Viktoria Winnekendonk. Nur ein Tabellenplatz, aber schon fünf Punkte trennen die beiden Bezirksliga-Absteiger, die sich zum Verfolgerduell am Gocher Berg treffen. Trotz eines 8:3-Sieges hofft Viktoria-Trainer Thorsten Fronhoffs auf Besserung seines Team. Die Defensivleistung gegen den BV Sturm Wissel hatte ihm gar nicht gefallen. "Das war im Prinzip ,vorne hui, hinten pfui'", sagte Fronhoffs. "Ich weiß, dass er immer auf fußballerische Akzente Wert legt", sagt Pfalzdorfs Trainer Thomas Erkens über Fronhoffs, "darauf sind wir eingerichtet. Und wir bauen auf unsere Heimstärke, schließlich sind wir daheim noch ungeschlagen."

BV Sturm Wissel - TSV Nieukerk. Wissels Trainer Martin Würzler hatte seiner Mannschaft beim 3:8 in Winnekendonk das Liga-Niveau abgesprochen. Nun geht es im Kellerduell gegen die punktgleichen Nieukerker. Simon Stulier, ein Teil des TSV-Trainerduos, ist nach dem 1:1 bei der DJK Twisteden guter Dinge.

DJK Twisteden - SV Rindern. Bei der DJK bestreiten die "Zebras" ihre dritte Partie innerhalb von acht Tagen. Nach dem 3:0-Sieg am Mittwochabend verfolgt Rinderns Trainer Joris Ernst weiter das langfristige Ziel: "Wir wollen oben mitspielen. Wir sind auf einem guten Weg dorthin." Davon kann in Twisteden nicht die Rede sein. Auch bedingt durch spielfreie Tage hat die DJK seit Ende August nicht mehr gewonnen. "Zur Zeit scheint es so, als würde jeder unserer Fehler bestraft", sagt Michael Gecks, Fachwart Fußball der Twistedener.

SV Straelen II - SV Nütterden. Nach der 0:3-Niederlage beim SV Rindern am Mittwochabend tritt Nütterden am Sonntag beim SV Straelen II an. Dessen Trainer Danny Thönes kann nach dem vegangenen Sonntag nur auf eine bessere Aufstellung hoffen. Nur elf Mann, Thönes inklusive, standen beim 0:5 in Rindern zur Verfügung.

Grün-Weiß Vernum - SV Donsbrüggen. Nach dem 3:3 in Nütterden weiß Vernums Trainer Sascha Heigl nicht so recht, was ihn mit dem SV Donsbrüggen erwartet. "Mal schauen", fasst Heigl zusammen, hofft aber vor allem darauf, dass sein Team nicht mehr so viele Fehler produziert wie zuletzt beim 3:3. "Es kann zum Beispiel nicht sein, dass der Gegner bei Standardsituationen immer sein Schema durchziehen kann." Donsbrüggens letzter Sieg liegt auch schon über vier Wochen zurück. Ein Umstand, den Trainer Frank Bleisteiner natürlich ändern möchte.

FC Aldekerk - SV Veert. "Mir ist es egal, wer unser nächster Gegner ist, es wird schließlich nicht einfacher", sagte Sven Kleuskens, Trainer der Veerter, am vergangenen Sonntag nach der 1:3-Heimniederlage gegen Concordia Goch. Den Terminkalender kannte FC-Trainer Peter Orlowski besser: "Gegen den Tabellenletzten wollen wir natürlich die nächsten Punkte einfahren. Aber auch gegen Veert müssen wir konzentriert spielen, sonst wird es schwer."

Concordia Goch - DJK Appeldorn. "Wir wollen unsere schöne Serie weiter ausbauen", gibt DJK-Spielertrainer Jens Hoffmann bekannt. "Wir schießen zwar viele Tore, aber wir bekommen noch zu viele rein. Und Goch ist ein unbequehmer Gegner." Der 5:4-Erfolg der Appeldorner gegen Wetten sieht Hoffmann als gute Basis: "Wir hätten dieses Spiel auch deutlicher gestalten können.Erfreulich ist: wir haben bisher sieben von neun Spielen gewonnen."

TSV Weeze - Uedemer SV. Mit intensiven Trainingseinheiten und einer Planwagentour gestaltete der TSV Weeze seine spielfreie Woche. Nun steht der letztjährige Bezirksligist Uedem auf dem Programm. "Ein Gegner, der in der Tabelle unter Wert geschlagen ist. Uns fehlt in den letzten Spielen einfach ein bisschen das Glück", meint Weezes Trainer Marcel Zalewski.

Info: Spielfrei ist Union Wetten. Spielbeginn: Sonntag, 15 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Appeldorn möchte Erfolgswelle weiter reiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.