| 00.00 Uhr

Reitsport
Arnold Janssen gewinnt Lohengrin-Championat

Reitsport: Arnold Janssen gewinnt Lohengrin-Championat
Carina Madeleine Janßen auf Corinero vom Reiterverein von Bredow Keppeln beim Frühjahrsturnier von Lohengrin Hau. FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Dreitägiges Frühjahrsturnier des Reitervereins Lohengrin Hau. Starke Ritte und Qualifikationsprüfungen auf der Schmelenheide. Von Stephan Derks

Auch wenn das Wetter im Vorfeld des Lohengriner Frühjahrturniers den Verantwortlichen um Vereinschefin Beatrix Opgenorth die Sorgenfalten in die Stirn getrieben hatte, zeigten sich diese im Laufe der dreitägigen Pferdeleistungsschau doch mehr als geglättet. Und das, obwohl man sich tags vor Veranstaltungsbeginn dafür entschieden hatte, auf dem 20 m x 60 m großen Dressurplatz keine Prüfung laufen zu lassen und diese allesamt in die Reithalle zu verlagern.

Dabei sollte gerade auf dem Außenplatz die Dressurreiterprüfung der Klasse L, eine Qualifikationsprüfung um das Nicole Uphoff Nachwuchschampionat in der Dressur den richtigen Auftakt in den zweiten Turniertag bilden, was aber auch in der Reithalle gelang. Sehr zur Freude von Romy Allard (Neuss, Summer Rose), die diese Qualifikationsprüfung mit einer Wertnote (WN) von 7.80 (8 = gut) für sich entscheiden konnte.

Voll befriedigend zudem die Leistung von Lokalmatadorin Christin Zevens, die Sir Heisterfeldshof (WN 7.00) auf den fünften Platz in dieser Prüfung rangieren konnte. Zufrieden dürfte sicherlich auch Carina Madeleine Janssen, Keppeln, gewesen sein, die am ersten Turniertag in der Springpferdeprüfung der Klasse M*, Cornet's Black Pearl, (Cornet Obolensk/Arpeggio) an die Spitze (WN 7.60) ritt und hierbei ihre Vereinskollegin Nadja Wellessen (Delino, WN 7.

30) auf den zweiten Rang verwies. Groß war die Linie zum Anreiten vor dem Start und dem ersten Hindernis, das besonders einladend wirkte und dann "in Folge", also in Distanz mehrerer normaler Galoppsprünge auf gerader oder nur leicht gebogener Linie zu den nächsten Hindernissen. So hatten Klaus und Heinz Steck den Parcours gemäß der Kriterien einer Springpferdeprüfung erstellt. Überhaupt bewies das Lohengriner Eigengewächs in Sachen Parcoursbau immer wieder ein Händchen dafür, die farbenfrohen Hindernisse entsprechend zu erstellen, ohne das hierbei Pferd und Reiter überfordert wirkten.

Das galt ohne Zweifel auch für den Höhepunkt des dreitägigen Frühjahrsturniers, der Springprüfung der Klasse M** mit Stechen, dem Lohengrin-Championat, in der die Reiter ihre Pferde zwar pfeilschnell in Bestzeit über die Hindernisse zu lenken hatten, ohne jedoch hierbei Rittigkeit und Springmanier aus den Augen zu verlieren. Sehenswert und stark war nicht nur der Ritt von Arnold Janssen, Keppeln, der sein Erfolgspferd Sharlymar gesattelt hatte und dieses spannende Stechen, zu dem sich sechs Starterpaare qualifizierten, für sich entscheiden konnte.

Beindruckend war die Vorstellung von Lisa Behr (Hamminkeln, Waleika), die in der mittelschweren Dressurprüfung, einer Qualifikation um den FAB-Amateur-Cup, mit ihrem Sieg bereits wertvolle Punkte auf dem Weg ins Finale sammeln konnte. "Ich bin mit dem Verlauf unseres Frühjahrturniers äußerst zufrieden", sagte Vorsitzende Beatrix Opgenorth.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Arnold Janssen gewinnt Lohengrin-Championat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.