| 00.00 Uhr

Lokalsport
Auf Suche nach der Balance

Lokalsport: Auf Suche nach der Balance
Fußball-Bezirksligist SGE Bedburg-Hau, hier beim 1:1-Heimspiel gegen SV Sevelen, gastiert am Sonntag bei VfL Tönisberg. FOTO: G. Evers
Djk. Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: Viktoria Goch spielt am Sonntag bei DJK Twistenden. SGE Bedburg-Hau muss in Tönisberg ran. Die Reserve des 1. FC Kleve empfängt VfB Uerdingen. Von Frank Gipmann und Christopher Hecht

Twisteden - Viktoria Goch (Sonntag, 15 Uhr). Die Gocher Viktoria will den Schub des hart erkämpften Last-Minute-Sieges gegen Meerfeld nutzen und bei Aufsteiger DJK Twisteden am Sonntag eine Positivserie einleiten. "Wir müssen jetzt auch nachlegen. Gegen Meerfeld haben wir nie aufgesteckt. Ich wäre auch schon mit einem Remis zufrieden gewesen nachher, aber die Mannschaft wollte mehr. Genau diese Mentalität brauchen wir jetzt auch wieder", appelliert Coach Jan Kilkens an seine Schützlinge. Die DJK Twisteden hat in den ersten Wochen ihre Bezirksligareife bereits nachgewiesen und möchte die Aufstiegseuphorie noch ein gutes Stück weiter in die Saison hinein tragen. "Das ist eine gewachsene, eingeschworene Truppe, die durchaus ihre Stärken hat", zollt Kilkens der Holla-Elf Anerkennung. Dennoch wollen sich die Schwarz-Roten beim Liganeuling mit eigenen Qualitäten durchsetzen. Die lagen am letzten Sonntag vor allem in einer stabilisierten Defensive und großer Kampfkraft, dafür blieb das Spielerische etwas auf der Strecke. Hier gilt es nun die richtige Balance zu finden. "Im Mittelfeld müssen wir da mehr Ruhe haben und Kontrolle reinbekommen", erklärt Kilkens. Personell könnte die Ausgangslage besser sein. Marvin Braun fehlt definitiv nach seiner fünften Gelben Karte. Zudem beeinträchtigten eine Reihe von kleineren Verletzungen und Erkrankungen die Trainingswoche. Twisteden war am Mittwoch noch im Ligaeinsatz, wobei die Nachholpartie beim GSV Geldern kurioserweise 20 Sekunden vor Spielende nach Flutlichtausfall beim Stand von 2:2 abgebrochen werden musste.

VfL Tönisberg - SGE Bedburg-Hau (Sonntag, 15 Uhr). Für die SGE Bedburg-Hau geht es nach dem ärgerlichen Unentschieden gegen den SV Sevelen (1:1) vom vergangenen Wochenende nun darum, den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten. In einer von vielen Trainern schon vor der Saison prognostizierten ausgeglichenen Staffel 5 trennen den Zweiten und 13. gerade einmal vier Punkte. Die Grün-Schwarzen wollen zurück in die Erfolgsspur finden. Der letzte Sieg für das Team von Trainer Sebastian Kaul liegt schon fast einen Monat zurück: Am 1. September gab es bei DJK Twisteden einen deutlichen 4:1-Sieg.

Die Aufgabe am Sonntag (15 Uhr) beim VfL Tönisberg ist aber kein Zuckerschlecken. Nach einem durchwachsenen Start haben die Rot-Weißen in den vegangenen vier Begegnungen neun Zähler eingefahren bei nur einer Niederlage gegen den derzeit unangefochtenen Tabellenführer Fichte Lintfort (0:1). Vor allem treffsicher präsentierte sich Tönisberg mit zwei 7:2-Kantersiegen gegen den MSV Moers und beim SV Walbeck. Deshalb dürfte die SGE also gewarnt sein, wobei sie sich selbst nicht verstecken muss. Wo die Grün-Schwarzen wieder besser werden müssen, wurde gegen Sevelen beim 1:1 deutlich. Da fehlte es eben an der Kaltschnäuzigkeit, sonst wären die drei Zähler sicher gewesen. Ein Vorteil könnte sein, dass Tönisberg im Vergleich zu Sevelen kein Gegner ist, der sich auf die Verteidigung beschränken wird.

1. FC Kleve II - VfB Uerdingen (Sonntag, 15 Uhr). Die Reserve des 1. FC Kleve durfte am vergangenen Wochenende nach dem torlosen Remis beim Hülser SV drei Kreuzzeichen machen, dass sie einen Punkt mitnehmen durfte. "Da haben wir mehrmals Glück gehabt", redete Trainer Torben Sowinski nach der Partie auch gar nicht um den "heißen Brei" herum, auch wenn es kurz vorher oder während der Partie noch zusätzlich personelle Umstellungen aufgrund von Verletzungen gab.

An diesem Sonntag (15 Uhr) empfangen die Schwanenstädter auf der heimischen Kunstrasenanlage in der Oberstadt den VfB Uerdingen, der schwach in die Saison startete. Zuletzt aber zeigten die Gelb-Blauen aufsteigende Tendenz und konnten immerhin den GSV Moers (4:1) und DJK Twisteden (3:1) schlagen. Es wird für die Sowinski-Elf also wieder kein leichtes Unterfangen werden, doch mindestens ein Punkt ist wieder das Ziel. "Wir blicken von Spiel zu Spiel und arbeiten weiter an unserem Ziel, bis zur Winterpause ein stabiles Punktekonto vorweisen zu können", sagt Co-Trainer Eddy Schaale, "wir erwarten den VfB Uerdingen schon mit einer großen Portion Selbstbewusstsein, nachdem sie zuletzt im Pokal und Liga erfolgreich waren." Trotzdem wollen die Klever am Bresserberg erfolgreich sein.

"Unser Ziel sind natürlich drei Punkte", gibt Schaale die Marschroute vor. Im Kader zurück sind Fabian van Beusekom und Marius Krausel, zwei wichtige Akteure in der Viererkette, auf die das Trainerteam Sowinski/Schaale gegen Uerdingen wieder setzen kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Auf Suche nach der Balance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.