| 00.00 Uhr

Tischtennis
Aufholjagd: Rhenania II nach 1:5 noch 9:5

Kleve. Tischtennis auf Bezirksebene: WRW-Reserve unterliegt in Voerde II mit 5:9. Von Helmut Vehreschild

Herren-Bezirksliga: TV Mehrhoog - DJK Rhenania Kleve II 5:9 (24:29-Sätze). Was für eine Aufholjagd: DJK Kleves Herren-Reserve lag in Mehrhoog schon mit 0:4 und 1:5 hinten, um dann mit acht Siegen in Folge doch noch mit 9:5 vom Tisch zu gehen. Im Doppel fing es für die Rhenania denkbar schlecht los: Marquard/Binn, Schremser/Gramser und Kaus/Steeg gratulierten jeweils den Gastgebern. Als auch noch André Schramser und Julian Binn auf die Verliererstraße kamen, schien der Drops gelutscht zu sein. Nachdem aber zwischenzeitlich Andre Schremser den ersten DJK-Punkt gemacht hatte, war die Klever Sechs nicht mehr zu halten. Daniel Marquard (2), Lucca-Henk Kaus (2), Hendrik ter Steeg, Andre Schremser, André Gramser und Julian Binn bogen das Match noch um. Mit 4:0-Punkten nach zwei Spielen war es für die DJK-Sechs ein gelungener Auftakt in die neue Saison.

TV Voerde II - TTVg. WRW Kleve II 9:5 (32:22-Sätze). Nach drei Stunden musste die WRW-Reserve ohne zählbares Erlebnis Richtung Kleve fahren. TV Voerde II setzte sich mit 9:5 durch, wobei die Weiß-Rot-Weißen allerdings mit zweifachem Ersatz angetreten waren. Positiv war nur der Beginn, als Peters/Kramer und Jansen/Merfeld bei Niederlage von Küpers/Kaus eine 2:1-Führung verbuchten. Die restlichen WRW-Punkte holten im weiteren Verlauf noch Jakob Kramer, Maikel Peters und Christoph Jansen.

Herren-Bezirksklasse: TTC Kranenburg - TTV Rees-Groin III 9:6 (34:29-Sätze). Über dreieinhalb Stunden dauerte die Partie in der Grenzfeste, ehe der TTC mit 9:6 die Oberhand behielt. Zwar gewannen im Doppel zunächst nur van Uffelt/Braam für den TTC, doch im Einzel lief es besser, zumal die Kranenburger gleich viermal im Entscheidungssatz siegten. Marvin van Uffelt (2), Veysi Erkis (2), Pascal Willer (2), Heinz Braam und Wilfried van der Grinten holten die Zähler.

SV Union Kevelaer-Wetten - TTV Goch 3:9 (20:31). Kevelaer war besser, als es das 3:9 vermuten lassen konnte. Am Ende hatten die unterm Strich verdienten Sieger gleich viermal im fünften Satz die Nase vorn. Im Doppel siegten nur Behet/van de Loo, danach kamen Andy Weeren (2), Mike Behet (2) Hendrik Peekel, Heinz-Willi van de Loo (2), und Peter Niemann zum Zuge.

Damen-Bezirksliga: DJK Rhenania Kleve II - TTG DJK Rheinland Hamborn 0:8 (3:24-Sätze). Mit dreifachem Ersatz hatte die Rhenania-Zweite erwartungsgemäß keine Chance. Ulrike Vogel, Christiane Arts, Andrea Reintjes und Sonja Dormans gingen allesamt leer aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Aufholjagd: Rhenania II nach 1:5 noch 9:5


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.