| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufstieg noch in Reichweite

Kleve. A-Junioren: SSVg. Velbert - 1. FC Kleve 0:0 (0:0) / Torwart Janßen bügelt eigenen Fehler wieder aus. Von Christopher Hecht

Die A-Junioren des 1. FC Kleve haben die Qualifikation zur Niederrheinliga weiterhin in eigener Hand. Beim vermutlich stärksten Gegner der Gruppe, der SSVg Velbert, sicherten sich die Schwanenstädter einen wichtigen Punkt mit einem torlosen Unentschieden.

Als Tabellenführer kann die Elf des Trainerduos Markus Verkühlen und Lukas Nakielski im Heimspiel am kommenden Wochenende gegen die SpVg Solingen-Wald zumindest das Relegationsspiel klar machen, falls Velbert das bessere Torverhältnis hätte. Denn die zwei besten Zweiten der sechs Gruppen spielen noch einen Platz aus. "Wir werden uns aber nur auf unser Spiel fokussieren und wollen dieses auch gewinnen", blickt Coach Verkühlen bereits auf die nächste Partie.

Auf der Velberter Kunstrasenanlage "Am Berg" entwickelte sich eine ausgeglichenes Spiel in den ersten 45 Minuten. Die Rot-Blauen hatten einmal riesiges Glück, als Keeper Bjarne Christian Janßen einen Abschlag in die Füße eines Gegners spielte. Dieser zog sofort ab, doch Janßen machte seinen Fehler wieder gut und holte den Ball sensationell aus dem Winkel (18.). Nach dem Seitenwechsel hatten die Klever das Geschehen dann über weite Strecken im Griff und hätten selbst noch den Siegtreffer erzielen müssen. Der eingewechselte Tim-Maxim Harwardt zog ab, doch der Ball trudelte vom rechten an den linken Pfosten. Danach kam der Ball zu Erdim Erzi, der gerade eingewechselt worden war. Der Klever rutschte in eine flache Vorlage und schob die Kugel hauchdünn neben das Tor (82.). "Mit dem Punkt können wir trotzdem gut leben, denn es war vor allem ein kämpferisch starker Gegner", urteilte Verkühlen.

1. FC Kleve: Janßen - Nass, Albers, Verkühlen (73. Harwardt), Kezer, Diedenhofen (79. Schwarma), Emmers, van Bebber, Bongers (75. Bongers), Zwartjes, Albrecht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufstieg noch in Reichweite


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.