| 00.00 Uhr

Volleyball
Aufwärtstrend der SVB-Juniorinnen

Kleve. Volleyball: Erster Spieltag in den Bezirksligen der Jugendklassen im neuen Jahr.

In den ersten Partien im neuen Jahr setzten die U18-Juniorinnen von Bezirksliga-Spitzenreiter 1. VBC Goch ihre seit Saisonbeginn anhaltende Siegesserie fort. Die U18-Junioren der SV Bedburg-Hau festigten mit einem Sieg über den TSV Wa./Wa. ihren Platz im Bezirksliga-Spitzentrio hinter den Führenden Verberg und Wachtendonk.

Bezirksliga U 18 Juniorinnen: SV Bedburg-Hau - MSV Duisburg 1:2 (12:25, 27:25, 12:15); SVB - Weseler TV 2:0 (26:24, 25:23). Die mit vier Niederlagen in die Saison gestartete Sechs aus Hau bestätigte am heimischen Netz den zuletzt eingeleiteten Aufwärtstrend. Im Duell mit Duisburg steigerte sich das SVB-Team ab Satz zwei erheblich. Der MSV konnte in umkämpften zweiten Durchgang Haus Satzausgleich nicht verhindern und im danach erforderlichen Tie-Break musste der Tabellenzweite hart für seinen 2:1-Sieg kämpfen. Ebenso spannend gestaltete das SVB-Team das Duell mit Wesel. Gegen den Tabellenvierten hatte Hau bei seinem 2:0-Sieg in beiden Durchgängen ganz knapp das bessere Ende für sich..

Bezirksliga U18-Juniorinnen: MTV Dinslaken - 1. VBC Goch 0:2; FS Duisburg - 1. VBC Goch 0:2 (20:25, 13:25). Die Punkte der Begegnung gegen Dinslaken gingen kampflos an die Gocher Volleyballer, da der MTV nicht antrat. Schwer tat sich die VBC-Team anfangs gegen Duisburg. "Es wurden zu viele Aufschlagfehler gemacht und dazu im Spielaufbau oft geschlafen", stellte VBC-Coch René Kemper zur lange nur mäßigen Spielweise seiner Sechs im Auftaktsatz fest. Erst in Satz zwei lief es bei Ligaprimus Goch besser und Duisburg war dem Aufschlagdruck des VBC dann nicht mehr gewachsen.

Bezirksliga U18-Junioren: TSV Wa./Wa. - SV Bedburg-Hau 0:2 (18:25, 22:25); TB Osterfeld - SVB 2:1 (23:25, 25:22, 15:13). "Uns sind insgesamt weniger Eigenfehler unterlaufen als unserem Gegner Wachtendonk, und mit Dante Browder und Benedikt Pieper hatten wir die durchsetzungsfähigeren Angreifer in unseren Reihen", hob Haus Trainer Stephan Reinders die entscheidenden Faktoren für Haus 2:0-Sieg über den Tabellenzweiten Wachtendonk hervor. Den bei 8:5-Führung im Tie-Break greifbar nahen 2:1-Erfolg über Osterfeld verspielte das SVB-Team im Finale des Entscheidungssatzes. "Wir haben die letzten zwei Angriffe zum 13:15 und 1:2 ins Aus gesetzt", klagte Trainer Reinders.

(holt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Aufwärtstrend der SVB-Juniorinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.