| 00.00 Uhr

Lokalsport
B 1-Liga: Erfgen und Bedburg-Hau im Gleichschritt

Kleve. Bis auf das Duell in Kellen werden alle Begegnungen am Sonntag um 15 Uhr ausgetragen. Von Stefan Beisel

BV DJK Kellen II - VfR Warbeyen (Samstag, 16 Uhr). Nach einem spielfreien Wochenende erwarten die Kellener den VfR Warbeyen. Die Schützlinge von Trainer Jan Skotnicki möchten im Derby an die starken Ergebnisse der Vorwochen anknüpfen. Nach einer desaströsen Hinrunde sind die Kicker vom Kellener Ballspielverein DJK in der Rückrunde bisher ungeschlagen. Geht es nach Warbeyen, so würde die Serie der Hausherren an diesem Spieltag reißen. Anpfiff an der van-den-Bergh-Straße in Kellen ist bereits am Samstag um 16 Uhr.

SV Rheinwacht Erfgen - SV Rindern II. Die Rheinwacht ist weiterhin darauf aus, die SV Bedburg-Hau vom Thron zu stürzen. Gegen den SV Rindern soll daher ein Sieg eingefahren werden. "Rindern ist eine unangenehme Mannschaft", sagt Erfgens Übungsleiter Norman Lousee. "Sicherlich wird das eine schwere Aufgabe, dennoch möchten wir uns die drei Punkte sichern."

SG Kessel/Ho.-Ha. II - SG Keeken/Schanz. Im Duell der Spielgemeinschaften erwartet die Mannschaft aus Kessel und Hommersum/Hassum die Truppe aus Keeken, Schenkenschanz und Düffelward. Die Hausherren rangieren aktuell auf Tabellenplatz zwölf, die Gäste grüßen vom achten Platz. Das Hinspiel entschied Keeken für sich, am Sonntag soll der Erfolg wiederholt werden.

SV Bedburg-Hau - SSV Reichswalde. Der SSV Reichswalde gastiert bei der SV Bedburg-Hau. "Bedburg-Hau hat eine starke Mannschaft und ist der klare Favorit", stellt SSV-Obmann Jörg Rambach klar. "Allerdings ist unser Team aktuell in einer guten Verfassung. Wir freuen uns auf das Spiel und möchten das bestmögliche Ergebnis erreichen. Ein Punktgewinn wäre gut. Sollte mehr möglich sein, nehmen wir das natürlich auch gerne mehr mit."

Alemannia Pfalzdof II - SGE Bedburg-Hau II. Trotz einer 1:4-Niederlage im Derby mit der SV Bedburg-Hau zeigte sich SGE-Trainer Swen Großkämper nach dem Spiel zufrieden. Einziger Kritikpunkt der letzten Woche war die Chancenauswertung seiner Elf. Nun geht's zur Zweitvertretung der Alemannia Pfalzdorf. Hier möchte die SGE nun auch vor dem Tor überzeugen und den Platz als Sieger verlassen.

DJK Rhenania Kleve - TuS Kranenburg. Im Lager der DJK gibt es aktuell wenig Anlass zu Jubelstürmen. Die Schützlinge von Trainer Ingo Pauls warten weiterhin auf die ersten Punkten im neuen Jahr. Auch am Sonntag bleibt den Klevern nur die Rolle des Außenseiters. Die Gäste aus Kranenburg kommen als Tabellendritter an den Stillen Winkel und gehen von daher als klarer Favort in die Partie.

SV Schottheide-Frasselt - SV Siegfried Materborn. Jo Voß und der SV Schottheide-Frasselt erwarten Siegfried Materborn. Die Gastgeber sind nach zwei Niederlagen in Serie darauf aus, zurück in die Erfolgsspur zu finden. Materborns scheidender Trainer Ottmar Döllekes kündigte unlängst an, die restlichen Spiele möglichst alle gewinnen zu wollen. Auch gegen Schottheide-Frasselt möchten ihm seine Kicker diesen Wunsch gerne erfüllen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: B 1-Liga: Erfgen und Bedburg-Hau im Gleichschritt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.